Kräutergärtchen im Februar

Trotz Hutzelfeuer hat uns der Winter noch immer fest im Griff, böse Zungen behaupten hier sei es ein halbes Jahr Winter und ansonsten kalt. Heute ist die Luft wirklich sehr kalt, wenigstens kommt die Sonne  dann und wann durch. Ich liebe Spaziergänge in der klaren Luft, vorausgesetzt ich bin richtig dick eingemummelt.

20. Februar gegen 13:00 Uhr

In meinem Kräutergärtchen hat sich noch nicht viel verändert, der gestern frisch gefallene Schnee deckt wieder fast alles zu. Die Hainbuchenhecke im Hintergrund sieht mit ihren braunen Blättern wie abgestorben aus, doch das täuscht, sicherlich dauert es nicht mehr lange bis die ersten Blätter zartes Grün zeigen.
26. Januar gegen 13:00 Uhr

Der 12-tel Blick, ein Projekt von Tabea Heinicker.

Nachtrag: 15:31 Uhr es schneit dicke fette Flocken

_______________________________________________________________

Danke für dein Interesse. Ich freue mich über jeden Kommentar.

12 thoughts on “Kräutergärtchen im Februar

  1. jahreszeitenbriefe

    Ich hab auch gerade gedacht: also der Schnee ist jedenfalls weniger ;-). Hier grieselt es auch vom Himmel, aber dann und wann gab es heute morgen ein bisschen Sonne zu betrachten ;-). Das Hutzelfeuer wird seine Wirkung schon entfalten und bald tanzen die Kräuterfeen in deinem Beet 😉 LG Ghislana

  2. Tabea Heinicker

    also ich erkenne diesmal landschaft im hintergrund. der war beim letzten mal eingenebelt. bei uns schaut es heute genau so gräu aus 😉

    liebe grüße . tabea

  3. Rügenfrau

    Ich glaube, wenn man genau hinschaut, kann man mindestens 10 Unterschiede entdecken …

    Es ist eben noch Winter, bei uns schneit es heute fast ununterbrochen.

    Nen lieben Gruß von Antje

  4. griselda

    Martina ist am Wochenende extra schon früher heimgefahren um beim Hutzelfeuer mitzumachen.
    Ich wünsch euch da oben von Herzen, dass der Frühling kommt. Spätestens im Mai 🙂
    (“Ihr habt im Süden das bessere Wetter unf zudem viel mehr Ferien” meint sie zu Recht. Klar, bei besserem Wetter braucht man auch mehr Ferien. Dafür habt ihr die bessere Wurst, Hutzelfeuer und den weltbesten Schuhladen…..)

  5. smilahome

    Du bist da also doch schon ein bisschen fortschrittlicher…. Immerhin liegt bei Dir weniger Schnee. Bei mir ist es grade umgekehrt. Auf jeden Fall hast Du wirklich ein sehr vielversprechendes Motiv gewählt.
    Ich freu mich schon auf die nächsten Monate. Das Projekt ist wirklich spannend.
    VLG Bine

  6. Stephanie

    Oha, auf dem Gärtchen sitzt wirklich noch Väterchen Frost… aber er ist auf dem Rückmarsch wie zu erkennen ist.

    Der März wird grüner! 🙂

    Liebe Grüße
    Steph

  7. mme ulma

    oh ja, und ich bin noch hoffnungsfroh, dass der schnee, wenn ich wieder zu meiner 12telblickstelle komme, schon ein wenig weggeschmolzen sein wird – wenngleich mir nichts wirklich anlass zu dieser hoffnung gibt. aber es wird grün werden. und warm. irgendwann. von monat zu monat mehr. (naja, von jänner zu februar mal nicht …)
    liebe grüße °°°u.

  8. seelenruhig

    Wunderschön – der Garten im Winterschlaf. Am Bodensee genieße ich diese Ruhe auch – Stille, Einsamkeit und die Wasservögel haben endlich ihre Ruhe – im Sommer dann wieder schreiende, plantschende Kinder, Motorboote, Segelboote, Dampfer…

    das ist dann ja auch wieder schön – aber eine Ruhephase ist gut!

    Dein Spruch erinntert mich an den meiner Freundin aus dem Schwarzewald: dort erkennt man den Sommer daran, dass die Leute den Mantel offen tragen….

    liebe Grüße von Ellen

  9. Erika

    Ein Kräutergarten, wie schön! Es sieht sehr friedlich aus, mit dem Schnee, dem Holzzaun und der Hecke.
    Liebe Grüße
    Erika

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.