Gans(z) gelbe Tulpen

 Friday-Flowerday,

Die gelben Bauerntulpen aus unserem Garten ins Haus zu holen war eine Idee der Mistviecher, unserer beiden Katzen, die hatten nämlich letzten Samstag nichts besseres zu tun als sich unter den Sträuchern zu kloppen und dabei fünf Tulpen abzuknicken.

Erst war ich sauer auf die Katzen, doch davon wurden die Tulpen auch nicht mehr heile.  Also aus der Not eine Tugend gemacht und sowohl die abgeknickten als auch noch ein paar weitereTulpen aus dem Garten ins Haus geholt. Ein paar Zweige vom Erbsenstrauch dazu, das helle grün der gefiederten Blätter und die kleinen gelben Blüten gefällt mir sehr gut zu den Tulpen.

Den Korb habe ich erst mit geknülltem Zeitungspapier ausgepolstert und dann zwei wassergefüllte Vorratsgläser schräg hineingestellt, eins für die grünen Zweige, eines für die Tulpen.  Drei Tulpen hatten nur noch ein paar Zentimeter Stängel diese steckte in ein ein kleineres Glas, welches ich oben auf das erste stellte. Und weil das ganze jetzt nach Marktkorb aussah, flugs noch die Gans dazu, fertig. Die Gans sitzt normalerweise in meinem häuslichen Büro auf dem Fensterbrett und schaut mir beim Arbeiten zu.

Passend zum Kalenderspruch der Woche legte ich ein bemaltes Herz aus Speckstein in die Schlüssel ablageschale dazu. Der mit Flechten überzogene Stein stammt von meinem Sehnsuchtsberg. Die ganze Arrangement entstand mehr oder weniger im Vorbeigehen, ohne groß zu überlegen.

Die gelben Tulpen  sehen  fast aus wie Pfingstrosen, außen am Blütenrand haben sie einen zarten orangeroten Rand.

Der antike Vertiko war mein erstes Möbelstück, welches ich mir gekauft habe, wie ich mit 18 zu Hause ausgezogen war. Damals konnte niemand verstehen warum ich beim Antiquitätenhändler einen alten Schrank gekauft habe, wo es doch im Möbelhaus so tolle neue Schränke gab und die waren sogar noch billiger wie das olle Ding. Jahre später haben mich dieselben Leute, die gelästert haben um diesen Schrank beneidet. Er ist x-mal mit mir umgezogen, war Kleider-, Babywäsche-, Geschirr-, Akten-,  Spieleschrank,  heute ist er Schuhschrank und steht in unserem Eingangsbereich.

Das Bild im Hintergrund habe ich vor gut einem Jahr während eines Workshops: “Ausdrucksmalen für Frauen gemalt, der Workshop ging über drei Abende und hat irre viel Spaß gemacht. 

Seit Frühlingsbeginn gackern auf dem Bilderrahmen die Hühner. Offengestanden war ich den Katzen am Schluß sogar dankbar, denn die Gans(z) gelben Tulpen haben mir im Haus sehr gut gefallen, inzwischen sind sie leider verwelkt, sie standen ja am Samstag bereits in voller Blüte im Garten.

In meiner Leseecke habe ich natürlich auch Blümchen stehen, streng genommen sind es keine Blumen, doch wer hat das schon zu entscheiden.

Eimachgläser habe ich in vielen Größen und Formen und verwende sie immer wieder gerne als Blumenvasen, Windlichter etc. Passend zum Muttertag habe ich ein altes FRAUENLOB-Glas ausgewählt, nach dem Fotografieren fand ich auch die Rolle mit dem lila Band wieder, die hatte sich erfolgreich unter dem Hocker vom Schwedensessel versteckt, so tauschte ich den Bindfaden fürs Etikett  zwischenzeitlich mit einem lila Bändchen aus.

Flower-Friday, eine Idee von Hollunder Holly-Flower, da gibt es jeden Freitag wunderschöne Blumen-Arrangements zu bewundern.

_______________________________________________________________
Danke für dein Interesse. Ich freue mich über jeden Kommentar. blau im Text → klick

14 thoughts on “Gans(z) gelbe Tulpen

  1. Flottelottablau

    Ich habe mir damals meine Studentenbude ausschließlich mit alten Möbeln ausgestattet…fast alle Möbel besitze ich davon noch…Tolles Tulpen-Stillleben! LG Lotta.

  2. Holunderbluetchen®

    Ein schönes Stillleben mit einer schönen Geschichte, liebe Judika !!!
    Ich habe auch noch alte Weichholzschränke, selbst abgelaugt und geschmirgelt, das war vielleicht eine Arbeit …Ich bin auch nicht der
    Möbel-Wegwerf-Neukauf-Typ 🙂
    Viele liebe Grüsse, helga

  3. Sabine

    Liebe Judika,

    die gelben Tulpen im Korb sehen wunderschön aus. Und mit der Gans dahinter passt es farblich natürlich bestens 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

  4. Die Raumfee

    Das sind ja unglaubliche Tulpen, fast wie gelbe Pfingstrosen. Da muss man den Mistviechern ja fast dankbar sein, denn sonst hätten wir sie wohl nicht so schön gebündelt gesehen. 🙂

    Herzlich, Katja

  5. Rebekka

    Die gelben Tulpen sind wirklich schön, sind das auch Päonientulpen? Dein Wildkräuterstrauß gefällt mir fast noch besser. Ist das Gundermann? LG

  6. fRau käthe

    liebe judika. deR koRb sieht so wundeRschön aus.
    alleRschönst. sozusagen.
    das gelb ist unglaublich fRöhlich.
    heRzlich. käthe.

  7. buntistschön

    Liebe Judika, das sind wunderschöne Tulpen und in dem Korb sehen sie toll aus!!!
    Mir geht`s ähnlich wie Dir, denn ich mag die Tulpen im dem Garten auch gar nicht abschneiden und ich habe auch keine Katzen, deshalb haben es in diesem Jahr lediglich 3 Tulpen in eine Vase geschafft, die einem Apfelbaum weichen mussten 🙂
    LG, von Annette

  8. mme ulma

    gute tiere allenthalben bei dir, die katzen sehr weitsichtig, die gans, die sich sichtlich über den perspektivenwechsel freut (blumen statt arbeit), die hühner den rahmen abstaksend, sehr fein. und deine holzwürfelworte mag ich überhaupt auch immer sehr.
    liebe wochenendgrüße von ulma

  9. 101dingein1001tagen

    Toll, dass das dein erstes selbstgekauftes Möbelstück ist! Da kannst du echt stolz drauf sein! Meins war (leider) eine billige Schlafcouch. Die hab ich zwar auch immer noch, aber ist jetzt nicht unbedingt ein Schmuckstück, dass ich unbedingt noch im Wohnzimmer stehen haben möchte 🙂
    Ich liebe Weichholzmöbel!
    Liebe Sonntagsgrüße, Ms. 101things

  10. jahreszeitenbriefe

    Liebe Judika, wieder so liebevolle Arrangements bei dir, gefällt mir sehr, auch dass bei dir auch (un)Kräuter in die Vasen dürfen… Dass du nun um den Schrank beneidet wirst, kann ich nachvollziehen 😉 Ein wirklich schönes und gegen alle “Trends” zeitloses Stück! Lieben Gruß Ghislana

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.