Wo Zauberkräfte wachsen

# 2 Bäume, fotografiert am 24. März 2013 gegen 17:00 UhrPappeln

Diese Pappeln stehen dicht an einer Straße auf der ich regelmäßig mit dem Auto fahre, im Sommer sind die vielen Misteln, die wie Vogelnester in den Bäumen wirken, kaum zu sehen.

 

Wohl jeder kennt den Weihnachtsbrauch sich unter Mistelzweigen zu küssen. 
In den Asterix-Comics verleihen Mistln dem Zaubertrunk des Druiden Miraculix die unglaublichen Kräfte.

Pappeln wachsen häufig an Flussläufen, botanisch gehören sie zu den Weidengewächsen.
Misteln wachsen  auf verschiedenen Baumarten und saugen den Bäumen Wasser und Nährstoffe aus, was sie zu einem Halbschmarotzer macht.

Andere Bäume sind bei the boxing Duck zu bewundern.

_______________________________________________________________
Danke für dein Interesse. Ich freue mich über jeden Kommentar. blau im Text → klick

10 thoughts on “Wo Zauberkräfte wachsen

  1. heim@kult

    Liebe Judika, vielleicht sollte ich eine Pappel erklimmen und mich dort häuslich niederlassen in der Hoffnung dort von der einenn oder andere Zauberkraft zu naschen…das würde mir in Zeiten wie diesen sehr helfen.
    Ich danke dir ganz herzlich für deine lieben Kommentare, jedes liebe Wort tröstet mich, Elke

  2. mme ulma

    misteln finde ich so toll. und pappeln auch. ich glaube, ich bin heut einfach fröhlich wie ein maimückchen, da finde ich dann alles noch toller.
    liebe grüße von ulma

  3. Sabine

    Sind das schöne Fotos. Hat manchmal doch was für sich, wenn die Bäume noch keine Blätter tragen. Wir haben heute das frühlingshafte Grün bei einer Wanderung sehr genossen und gestaunt wieviel Blätter die Bäume innerhalb weniger Tage plötzlich bekommen haben.
    Und schwupp, musste ich gleich an dich denken, weil Du als Fachfrau sicher weißt, ob Klee blüht? Ich hatte ein paar Bilder gemacht und war mir sicher es ist Klee (soviel erkenn sogar ich normalerweise), aber dazwischen waren lauter kleine Blüten…

    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Sabine

  4. fRau käthe

    zaubeRkRäfte …. passend zum hexentag.
    geRn hätt ich auch ein baumhaus. im pappelwipfel.
    mit besenhalteRung.
    veRgnügte gRüße. käthe.

  5. Rügenfrau

    Sind Misteln nicht eigentlich Parasiten für den Baum? Mich beeindrucken sie aber trotzdem immer wieder. Deshalb hatte ich auch das Sonnenuntergangsbild von Usedom mit gepostet, obwohl es weitaus beeindruckendere Sonnenuntergänge gibt. Aber die Silhouette der Misteln ist immer wieder toll, vor allem auf dem dritten Bild.

    Nen ganz lieben Gruß von Antje

  6. Die Raumfee

    Das letzte Foto ist superschön! Zwar sind sie für den Baum nicht so toll, aber ich mag sie trotzdem sehr und wenn ich im Wald ein Zweiglein finde, dann wird es immer mitgenommen. Auch zu Weihnachten gibt es hier immer einen Buschen – fehlt nur der Prinz, der mich darunter küssen möchte. Vielleicht liegt es auch bei mir an den Haaren auf den Zähnen. 😉

    Herzlich, Katja

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.