Hutzelfeuer

In der Rhön und ihren Ausläufern ist der erste Sonntag in der Fastenzeit der HUTZELSONNTAG. Traditionell werden abends um 18:00 überall Feuer angezündet mit denen der Winter ausgetrieben werden soll.

Bereits Tage vorher sammeln die Hutzeljungen und Hutzelmädchen  Gehölzschnitt und getrocknete Weihnachtsbäume ein und schichten einen großen Haufen auf. Der Name HUTZEL leitet sich von getrockneten Birnen und Zwetschgen ab die früher an diesem Tag zu den Hutzelkräppel (Krapfen) gegessen wurden.

Es ist immer sehr schön am Feuer zu stehen, mit Freunden und Bekannten zu reden, etwas zu trinken und gegrillte Würstchen zu essen und den Feuerschein der Nachbarorte zu sehen. Die kleineren Kinder laufen Laterne, größere Kinder zünden sich Fackeln am Hutzelfeuer an und kokeln ein bißchen.

Vermutlich war heute der wärmste Hutzelsonntag seit Generationen. Am Nachmittag saß ich mit kurzen Ärmeln im Garten.

Sonntagsfreuden, eine Idee von Frau Kreativberg

_______________________________________________________________
Danke für dein Interesse. Ich freue mich über jeden Kommentar. blau im Text → klick

5 thoughts on “Hutzelfeuer

  1. Bente

    Die Aktion war wohl erfolgreich – der Winter scheint vertrieben 🙂

    Liebe Grüße – Monika mit Bente

  2. seelenruhig

    Bei uns in der Gegend nennt man dieses Feuer am Sonntag nach Aschermittwoch “Funken”,
    Ziemlich gruselig ist, dass oben auf dem Feuer eine Hexe befestigt ist. Wenn sie Feuer fängt und anfängt zu brennen, beginnt die Menge zu johlen…. man kann sich vorstellen, wie das war, als echte Frauen verbrannt wurden.
    Gestern habe ich das Feuer verpasst – zugunsten eines wunderschönen Sonnenunterganges am Strand..

    liebe Grüße von Ellen

  3. Claudia Holunder

    Ja, der Winter ist fort. – Und hoffen wir, dass er genau dort bleibt. Weit fort!
    Denn: Die liebe Mama Amsel hat ins Nest auf meinem Balkon bereits 2 Eier gelegt.

    Ich mag sollche heidnischen Bräuche, den Winter vertreiben und das Frühlingserwachen der Natur begrüßen. Schön ist das. Und so ursprünglich.
    Sonniger
    Claudiagruß

  4. Bodenseewellen

    So schön! Ein toller Brauch finde ich, den es hier am Bodensee auch gibt. Für uns gabs am Sonntag zum allerersten Mal Funkenfeuer-Sonntagsfreuden:-) Dort saß oben eine Fastnachtspuppe, die mitverbrannt wurde.
    Ich wünsch uns, dass er Winter jetzt wirklich in der Versenkung bleibt.
    Liebe Frühlingsgrüße,
    Gina

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.