Dekokugeln

So habe ich sie gemacht:
 
  • Mir einen Strauß Rosen schenken lassen und mich lange daran erfreut
  • Blütenblätter der welkenden Rosenköpfe vorsichtig abgezupft und in Waschpulver gelegt
    (das Trocknen der  Blütenblätter dauert einige Tage, sie rascheln beim Anfassen und fühlen sich wie Papier an)
  • den schönsten Rosenkopf im Ganzen trocknen lassen
  • im Bastelladen Wattekugeln in unterschiedlichen Größen gekauft
  • etwas Tapetenkleister angerührt
  • die getrockneten Rosenblätter mit dem Kleister auf die Wattekugeln geklebt
  • die Wattekugeln dabei wie Klösse immer wieder in den Händen gerollt und mit Kleister benetzt – ein sehr sinnliches Gefühl
  • die Rosenkugeln auf einem Gitter liegend einige Tage durchtrocknen lassen, dabei immer wieder gewendet, damit sie nicht auf dem Gitter ankleben
  • die Rosenkugeln mit Tapenschutz eingepinselt um ihnen Glanz und mehr Haltbarkeit zu verleihen
  • meine Dekokugeln in ein Stück Baumrinde gelegt, mit wilden Brombeerranken umkränzt und fotografiert

andere Blütenblätterverwertung, gab es in älteren Posts bei mir bereits zu sehen:
eine weitere RosenkugelOstereier noch mehr Ostereier und noch mehr Eier und noch eine Blütenvase.

verlinkt zu:

Upcycling
Creadienstag
Link your stuff
Kopfkino
Helden des Alltags

15 thoughts on “Dekokugeln

  1. Claudia

    Liebe Judika,
    das ist eine sehr schöne Idee und sieht so schön aus, wie Du es arrangiert hast!
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  2. Smilla G.

    Hallo Judika,
    das sieht klasse aus!
    Danke für die tolle Anleitung, wie lange müssen die Blätter im Waschpulver trocknen?
    Liebe Grüße
    Smilla

  3. seelenruhig

    Hübsch! und die Erinnerung bleibt! Auf den ersten Blick dachte ich, du hättest knusprige Brötchen gebacken.
    liebe Grüße von Ellen

  4. ars pro toto

    Oh, wie umwerfend, liebe Judika! Wenn man jetzt auch noch den Duft konservieren könnte… In jedem Fall eine wunderschöne Deko!
    Ganz liebe Grüße
    Sonja

  5. Ein wenig hiervon & davon

    Hallo Judika,
    was für eine tolle Idee! Die Kugeln sehen richtig klasse aus, ein bisschen wie aus längst vergangenen Zeiten …
    Jetzt flitze ich mal zu deinen Award-Antworten, bis gleich also!

    Lieben Gruß, Frauke

    P. S.: Schwarz / Weiß ist wirklich spannend!

  6. jahreszeitenbriefe

    So schön, liebe Judika, und stimmt’s, das schöne sinnliche Gefühl und die Atmosphäre des Prozesses stellen sich beim Anschauen und Anfassen wieder ein, sind gewissermaßen verankert, und überhaupt kein Vergleich mit gekauften Kugeln… Liebe Grüße Ghislana

  7. *LIVE. LOVE. READ.

    Hallo,

    das ist ja wirklich eine schöne Idee 🙂 Den Link zu diesem DIY hab ich mir gleich abgespeichert.
    Ich dachte im ersten Moment jedoch auch, dass es sich um frisch gebackene Brötchen handelt.

    Liebe Grüße,
    Julia

  8. Nina

    Liebe Judika,
    Deine Kugeln finde ich traumhaft schön. Bestimmt war es auch eine sinnliche Freude, sie ganz in Ruhe herzustellen.
    Ich danke Dir für Deine lieben Worte und wünsche Dir von Herzen einen schönen Sommer voller kleiner Wunder.
    Nina

  9. Lotta

    Ha…deine Posts werden trotzdem weiter bei mir auf dem Dashboard angezeigt…also bleibt wohl alles…fast…beim Alten…Hübsch sieht es hier aus…LG Lotta.

  10. Pingback: Hortensien | Judika

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.