Gartenfrühstück

Ich liebe es draußen zu frühstücken, doch bevor ich mich setzen darf werde ich von unseren beiden Katzen genötigt, mein Frühstück auf der Flechtbank abzustellen und  erst sie zu versorgen.

Bauernbrot, dick belegt mit Weichkäse und mit Marmelade bestrichen, dieses Mal Rhabarber-Aprikose-Vanille und Rhabarber-Himbeere-Vanille, handgefilterter Bohnenkaffee mit viel Milch ohne Zucker.

Das Schildkrötchenbrettchen gehört schon über ein Vierteljahrhundert zu unserem Hausstand.

Der Quittenbaum wird dieses Jahr erstmals Früchte tragen – hoffe ich zumindest.

 Dem wachen Blick der schwarzen Katze entgeht nichts, sie beobachtet Vögel in der Hecke.

Ich wandere in die Sonne, trinke einen zweiten Becher Kaffee und lese in einem Sprüchekalender.

Noch überragt der wilde Klatschmohn die Topinambur, bis zum Herbst werden die Topinambur an die zwei Meter hoch wachsen und leuchtend gelbe Blüten bekommen.

Die Photos stammen vom Pfingstsamstag, weitere Gartenbilder von dieser Woche, natürlich  auch mit Klatschmohn  hier und hier.

Heute morgen um 7:00 Uhr zoomte ich für die Raumfee den Blick aus unserem Badezimmer  heran. Mystisch finde ich die Stimmung auf den beiden folgenden Bildern, als wolle jemand von oben eine Botschaft schicken.

verlinkt zu:
Samstagskaffee
IN HEAVEN
wilde Gärten

18 thoughts on “Gartenfrühstück

  1. machenstattreden

    Das Brettchen ist sehr süß. Ich mag es. Und dein Frühstück sieht auch sehr gut aus. Leider fehlt mir der Käse, ich hätte Lust darauf.

    Liebe Grüße.
    Juliane

  2. Smilla G.

    Wunderschöne Bilder….vor allem die vom Himmel….magisch!
    Du bist aber mutig, Dein Frühstück einfach so abzustellen, wenn Katzen in der Nähe sind…..bei uns hätte da sicher jemand probiert….Katze oder Hund….oder Huhn 😉
    Liebe Grüße
    Smilla

  3. Mia

    Mhhh, dein Frühstück sieht lecker aus.
    Ja so geht es auch bei uns zu: erst muß mal die Samtpfote bedient werden *lach*
    Deine Himmelsbilder sind faszinierend schön !
    Liebe Grüsse Mia

  4. mrs.columbo

    einen schönen spruch hast du da für uns aufgeschlagen!
    so ein frühstück in der natur ist doch was nettes, ich mach das auch gern, alerdings auf dem balkon, der garten fehlt mir leider.

    lieben gruß und schönes wochenende!
    susi

  5. mano

    zwei so schöne posts gleich hintereinander!! dein gartentisch ist herrlich und wenn erstmal die quitten duften wir es ein noch größerer genuss sein, dort sitzen zu können.
    die pinkfarbenen nelken sind kranz-oder auch kronenlichtnelken. wenn du den samen im garten verteilst, kommen sie gern überall hervor. sie sind zweijährig.
    liebe grüße und trotz wolken noch ein schönes wochenende, mano

  6. jahreszeitenbriefe

    Wunderschön dein Gartenfrühstück mit diesen schönen Blicken auf berührende Details – das gefällt mir bei dir immer sehr! Ganz liebe Grüße, nach dem Frühstück im Garten ;-). Gerade schiebt sich hier auch der Himmel zu. Wir bräuchten so dringend Regen… Aber eigentlich wollen wir draußen sitzen… Ghislana

  7. jahreszeitenbriefe

    ich hatte sie auch heute mit ihrer ersten blüte in meinem post, hier heißen sie auch vexiernelken, ja zweijährig sind sie, also fein samen schmeißen lassen 😉 lg gh

  8. mamo unikate

    Draussen im Garten frühstücken… ich weiss gar nicht, wann ich das das letzte Mal getan habe. Ich freue mich schon drauf, dass ich das dann vielleicht in einem Jahr auch öfter lann. Dann mache ich mir auch Käsebrote mit Marmelade 😉
    Dir liebe Grüsse und ein ganz wunderbares Wochenende, mo(nika)

  9. zucker ruebchen

    Dein Frühstück sieht sehr lecker aus. Ich muss mir nur den Rhabarber wegdenken, den mag ich gar nicht.
    Erntet ihr die Topinambur auch? Ich will seit Jahren bei uns mal welche ausgraben, lass dann aber doch immer alles im Beet.
    Liebe Grüße
    Jennifer

  10. Claudia Holunder

    Oh, wie sehr wünschte ich, auch noch einmal mit unserem Kater frühstücken zu können…
    Rhabarber-Aprikose-Vanille scheint mir eine köstliche Marmeladenkombination zu sein!
    Deine Serviette gefällt mir. Das Muster ist so allerliebst fein und filigran.
    Claudiagruß zum Wochenende

  11. Birgitt

    …was ein beschaulicher Start in den Tag, liebe Judika,
    schön ist es in deinem Garten…der Eisenhocker gefällt mir sehr…dein Frühstück auch ;-)…

    lieber Gruß Birgitt

  12. Rügenfrau

    Liebe Judika,
    in deinem Garten würde ich auch gern frühstücke, aber so zeitig kriegt mich am Wochenende noch niemand wach … auch nicht für solche Himmelsfotos. Ich weiß schon, warum ich den Abendhimmel vorziehe.

    Nen lieben Gruß von Antje

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.