Ostseehering und geklaute Rosen

IMG_0088“Freitag isses, drum gibts heute Fisch”, schreibt Andiva Woche für Woche.

IMG_0091

Meinen Fisch habe ich  auf dem Rad- und Wanderweg entlang der Steilküste zwischen Timmendorfer Strand und Travemünde gefangen.IMG_0087Zur ” Travemünder Sessellandschaft” gehören  außer dem Ostseehering, eine Eule, eine Uferschwalbe,  ein Feldhase und ein Wolf, auf denen habe ich allerdings nicht Platz genommen und sie folglich auch nicht photographiert.

IMG_0201Ich kann es selber nicht glauben, dass ich heute vor zwei zwei Wochen noch an diesem Tisch gefrühstückt habe. Die farblich perfekt zum Tischläufer passenden stachellosen Rosen klaute meine Reisbegleiterin von einem über und über blühenden Strauch direkt am Eingang unserer Ferienwohnung. Mangels Vase stellte ich die beiden Zweige zunächst in ein Wasserglas und um dieses vor dem Umkippen zu bewahren in den metallenen Kochlöffelständer – improvisiert, paßt!2015-06-26 10.08.31

Daheim holten mich meine privaten und beruflichen Probleme sofort wieder ein und ich sehe nur noch:

2015-06-22 17.02.33verlinkt zu:
Fisch am Freitag
Flower-Friday

mehr Eindrücke von der Lübecker Bucht hier, hier, hier, hier und hier.

Nachtrag, das rote Photo entstand während des Urlaubs, erst rätselte ich was da wohl auf dem Handy-Photo ist: Meine rote Handtasche??? oder??? Bis ich des Rätsels Lösung fand: Ich hatte einen Finger vor dem Sensor und unbeabsichtigt ausgelöst.

Gerade merkte ich dass das Thema ” Schöne Wege” bei Bunt ist die Welt noch auf ist und verlinke  den Rad- und Wanderweg  entlang dem Brodtener Ufer dahin.

14 Gedanken zu „Ostseehering und geklaute Rosen

  1. Flöckchenliebe (ANi)

    Liebe Judika,
    dieser Fisch ist ja wirklich ein tolles Fotomotiv. Lustig, den würde ich mir sogar in den Garten stellen. 🙂
    Hoffentlich siehst Du bald nicht mehr Rot. Versuche zumindest noch in Gedanken im Urlaub zu sein.
    Liebe Grüße schickt Dir die ANi

  2. RAUMiDEEN

    Hoffentlich verblasst Dein Rot bald und wird zu einem wunderbaren Pink.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Cora

  3. jahreszeitenbriefe

    So ein schöner luftiger Weg, so zartes Rosen-Pink, und dann Rot, nur Rot, ich hoffe, du findest immer wieder mal ein Ventil, durch das es abfließen kann, ohne “hochzugehen”. Sei gedrückt und herzlich gegrüßt Ghislana

  4. Birgitt

    …was für ein fröhlicher Fisch, liebe Judika,
    und so mögest du auch bald wieder sein…fröhlich und hoffnungsvoll…und die Welt wieder bunt sehen können…alles Gute für dich,

    lieber Gruß Birgitt

  5. Claudia Holunder

    Liebe Margot,
    während noch die schönen Urlaubsfotos nachwirkten und ich arglos weiterlas, bin ich nun doch grad etwas erschrocken über deine (vor-) letzten Worte.
    Nicht wissend, nur einfühlend vermutend und um mich selbst herum überall Kanten und Risse erblickend sende ich dir gute Wünsche und aufmunternde
    Claudiagrüße

  6. niwibo

    Oh je, wenn man nur noch Rot sieht, ist das nicht so gut. Ich wünsche Dir, dass es bald zu einem wunderbaren rosarot verblassen wird und Du wieder glücklich in die Welt schaust.
    Der Fisch gefällt mir aber sehr. Und die Idee ist toll. jeden Freitag einen Fisch zu zeigen.
    Liebe Grüße
    Nicole

  7. KaZe

    Feinen Urlaub konntest du schon genießen, hoffentlich wird das rot bald hoffnungsvoll grün!!!!
    Viele Grüße K.

  8. Rügenfrau Antje

    Liebe Judika,

    der Weg kommt mir doch bekannt vor … im März bin ich mit meinen Kindern entlang des Brodtner Ufers gewandert, die erste Barfußtour im Jahr. Ein Wochenendausflug von Bad Segeberg aus.

    Ich hoffe sehr für dich, dass sich dein “Rot” wieder zumindest ein wenig aufgelöst hat, das klingt ja nicht so gut.

    Einen ganz lieben Gruß von Antje

  9. Holunderbluetchen

    Liebe Judika, die Fischskulptur gefällt mir sehr und Blümchen müssen einfach sein, auch oder gerade in der Ferienwohnung 🙂 Da muss man manchmal improvisieren, aber genau das macht auch Spass .
    Ich wünsche dir, dass sich deine Probleme bald verflüchtigen !!!
    Ganz herzliche Grüsse und ein entspanntes Sommerwochenende, helga

  10. do

    Ich habe gerade ein bisschen in deinen Ostsee-Impressionen gestöbert und mich an deinen Bildern erfreut. Ich liebe das Meer auch sehr, wohne aber leider von den Küsten der Nord- und der Ostsee und des Atlantiks acht- bis neunhundert Kilometer entfernt. Na gut, zum Mittelmeer wären es nur etwa vierhundertfünfzig 😉
    Also freue ich mich immer über Berichte und Fotos aus dem Norden.
    Herzlich, do

  11. strohzugold

    Du Liebe, ach wie schade, dass der schöne Urlaub und das Wonnegefühl so schnell in Alltagssorge umschlagen. Wenn der Urlaub und die Auszeit den kleinen Fluchten dienen und nicht nur der Erholung, ist das Zurückkommen manchmal schwer. Ich kenne das auch. Besonders wenn ich die Auszeit nehme und weiß, dass danach ein schwierig zu bewältigender Kraftakt vor mir liegt.
    Ich wünsche Dir Gelassenheit, die das Rot schnell ins Komplementäre umwandelt und Mut zur Veränderung der Dinge, die Deine Erholung hindern, nachhaltig zu sein.
    Vielleicht sehen wir uns im September?…in Besenhausen….:-) ? Würd mich freuen.
    Liebe herzliche Grüße
    Lisa

  12. Lotta

    Ach liebe Judika, ich hoffe, die Lage hat sich mittlerweile etwas entspannt…und du siehst vielleicht eher das Blau…am Himmel…Dir noch einen schönen Restsonntag! LG Lotta.

  13. Anja

    Oh, die Fischbank ist wunderbar. Und auch Deine anderen Urlaubsimpressionen. Ich hoffe Du kannst ein wenig Meer mit in den Alltag retten.
    Ahoi Anja

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.