Törtchen mit Stachel- und Erdbeeren

DSC_0020
Am Sonntag habe ich nicht nur Stachelbeerkuchen mit Kokosbaisser gebacken, sondern auch Beerentörtchen vorbereitet,  fertiggestellt und gegessen wurden sie gestern. DSC_0026
Zutaten für den Teig Sablè breton:
2 Eigelb
75 g Zucker
1 Prise Salz
100 g weiche Butter
40 g Mehl Type 405
85 g Mehl Type 550
1 1/2TL Backpulver
ausgekratzes Mark einer Vanilleschote

Zutaten das Topping:
100 g Erdbeeren
100 g Stachelbeeren
1 Blatt weiße Gelatine
1 Blatt rote Gelatine
Zucker nach Geschmack
1 Päckchen backfeste Vanillecreme
250 ml Milch

1 Becher Sahne
Bourbanvanillezucker nach Geschmack

Zutaten für die Garnierung:
Erd- und Stachelbeeren
Minzblättchen

DSC_0012
Weitere Verarbeitungstipps  für Beerentörtchen habe ich hier gezeigt.

page8

  • Die Teigherstellung erklärte ich bereits am Mittwoch,  Euch ist schon klar, dass ich gleich die doppelte Menge Teig gemacht habe, oder?
  • 6 Teigkugeln formen, etwas platt drücken, mit Frischhaltefolie abdecken und für ca. 30 Min. in den Kühlschrank stellen
  • Nach dem Kühlen die Teigkugeln mit einem Holzstampfer in die Edelstahlringe drücken und im vorgeheizten Ofen bei 175 ° C ca. 17 – 20 Min backen lassen
  • Während die Böden im Ofen waren, habe ich das Topping gemacht, für mich kein Problem, denn ich besitze 12 Dessertringe, alle anderen müssen nun warten, bis die Böden fertig gebacken und erkaltet aus der Form gelöst sind.
  • eine Tortenplatte mit Dauerback- oder Frischhaltefolie beziehen
  • Puddingcreme nach Packungsvorschrift herstellen
  • Früchte, waschen, putzen, pürieren und nach Geschmack süßen
  • Gelatine nach Vorschrift einweichen, auflösen und unter das Fruchtpüree mischen

page7

  • Die Dessertringe wie gezeigt abwechselnd mit den drei Cremes befüllen:
    rot – gelb – grün – gelb – rot – gelb – grün…
    bzw. nur rot – gelb – rot… für den Nicht-Stachelbeeresser

page6

  • kleines Mahleur… somit waren es nur noch fünf…
  • Die befüllten Dessertringe entweder für einige Stunden in den Kühlschrank stellen oder wie ich es gemacht habe, einfrieren und die Törtchen am Tag des Verzehrs fertigstellen
  • die gefrorene Füllung antauen lassen und mit einem Messer vom Rand lösen
  • geschlagene, gesüßte Sahne auf das Topping geben
  • den Tortenboden auflegen
  • mit Hilfe der Teigkarte wenden und die Törtchen auf eine Platte setzen
  • mit Früchte und Minzblättchen verzierenDSC_0023

Dem Sohn Nr. 2 haben die Törtchen super geschmeckt, der Sohn Nr. 4 bekam ein Törtchen ohne die für ihn “nicht essbaren” Stachelbeeren,  der Rest der Familie war nicht daheim. Mich hat der künstliche Vanillegeschmack der  “backfesten Puddingcreme” gestört, mit Bourbonvanillepudding stelle ich mir die Törtchen köstlich vor und die Stachelbeeren steigen immer höher in meiner Gunst.

DSC_0040

7 thoughts on “Törtchen mit Stachel- und Erdbeeren

  1. Claudia

    Guten Morgen, liebe judika,
    Deine Beerentörtchen sehen wunderbar aus, so schön sind sie geworden, da läuft mir das wasser im Mund zusammen :O)
    Danke für die tolle Beschreibung und die ausführlichen Bilder dazu!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sommertag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  2. Lotta

    Oh, das sieht ja köstlich aus…ich glaube, ich lade mich mal bei dir zum Kaffeetrinken ein…LG Lotta.

  3. Birgitt

    …sehen sehr lecker aus, liebe Judika,
    und wenn sie gut sind, lohnt sich auch der Aufwand, gleich drei Cremes zu machen…

    lieber Gruß Birgitt

  4. holunder

    Wo anderen ein grüner Daumen abgeht, da fehlt mir die Kuchenbackhand. Aber ich bin immer voller Bewunderung, da möchte man so gerne zugreifen.
    Liebe Grüße
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.