Rothenburg ob der Tauber

DSC_0115Mein Arbeitgeber hat mich ab Aschermittwoch auf eine anstrengende Fortbildung geschickt. Nach Seminarschluss bin ich gestern nicht auf direkten Weg nach Hause gefahren, sondern habe einen Zwischenstopp in Rothenburg ob der Tauber eingelegt. DSC_0116DSC_0157 Rothenburg o. T. ist eine sehr gut erhaltene mittelalterliche Stadt und dient immer wieder als Filmkulisse. In den Sommermonaten und in der Weihnachtszeit wimmelt es in der Altstadt nur so von in- und ausländischen Touristen.DSC_0123DSC_0142Gestern war das anders, ich konnte bei strahlend blauen Himmel und eiskalter Luft ganz entspannt auf der Stadtmauer spazieren und über die Dächer der Stadt schauen.

DSC_0137Als sich der Himmel zart zu färben begann, wirkte der Blick schon fast kitschig:
DSC_0138
Nach meinem Spaziergang war ich durchgefroren und gönnte ich mir, obwohl ja Fastenzeit ist, in einem Café eine Rothenburger Spezialität: DSC_0149Schneeballen“, ein Mürbeteiggebäck, das mit Hilfe einer speziellen Zange in Fett ausgebacken wird, lecker war er der Schneeballen.DSC_0147

verlinkt zu:
IN HEAVEN
Samstagsplausch

10 Gedanken zu „Rothenburg ob der Tauber

  1. Andrea Karminrot

    Ich bin so oft an Rotenburg vorbeigefahren! Warum haben wir uns diese Stadt eigentlich nie angesehen?
    Zu blöd. Ich werde es mir merken.
    Schneeballen, werde ich dann auch probieren. Bestimmt.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Andrea

  2. holunder

    Wenn man das Glück hat, das Städtchen außerhalb der Touristensaison anzuschauen, ist das bestimmt toll. Deine Leckerei passt ja immerhin zur Jahreszeit.
    Liebe Grüße
    Andrea

  3. Jutta von siebenVORsieben

    Da sehe ich sehr bekannte Bilder. Ich muss auch mal wieder hin, wobei ich mich an diesen Schneeballen mal schlimm “überfressen” habe. Der war mit Schoko und Nougat und hinterher war mir wirklich übel (und das geht bei mir eigentlich nicht so schnell). Obwohl das Jahrzehnte her ist, habe ich seitdem keinen mehr angefasst 😉
    Liebe Grüße
    Jutta

  4. Frauke

    Es sieht so aus, als wäre Rothenburg o. T. einen Ausflug wert, am besten außerhalb der Saison. Eine feine Belohnung nach anstrengenden Tag, sehr schön!
    Und es ist ja doch was los bei dir 😉
    Schön, dass die Ranunkeln schon in deinem neuen Zuhause zu Besuch waren!
    Sonnige Grüße aus dem Garten … Frauke

  5. Birgitt

    …schöne Erinnerungen für mich, liebe Judika,
    dort habe ich schon ein schönes Wochenende verbracht, ist aber schon lange her…wie gut, dass du eine so schöne Pause machen konntest,

    lieber Gruß Birgitt

  6. Gabriele Sommerhalder

    Das scheint ein nettes Städtchen zu sein. Ich mag so kleine, “mittelalterlichen” Orte. Da kann man sich noch vorstellen, wie das Leben damals war.
    Schönes Wochenende
    lg Gabriele ☼

  7. Go and Create

    Schöne Bilder. Ich fahre auch gerne nach Rothenburg. Ich finde, diese Stadt ist immer einen Stopp wert.
    LG und gute Erholung, von der anstrengenden Fortbildung, Anna

  8. mila

    Wunderschön sieht die Stadt aus, ich war allerdings noch nie da. Es ist nicht schlecht, wenn einen die Arbeit an so schöne Orte bringt… LG mila

  9. Astridka

    Ach wie schön, da bist du ja schon relativ dicht an meine Heimatgegend gekommen! Ich habe lange davon geträumt, in einer Mühle im Taubergrund zu leben….. Et kütt, wie et kütt, sagt dazu der Kölner.
    Eine gute Woche!
    Astrid

  10. mano

    ich mag rothenburg. aber wahrlich nicht im sommer!ich seh noch die japanischen, amerikanischen etc touristenmassen vor mit, alle mit videkamera und fotoapparat vorm bauch, klick, klick, klick – und weiter…
    aber wir waren auch schon zu nebensaisonzeiten dort und haben uns in straßen verdrückt, die nicht so bevölkert sind. ich würde jedenfalls immer wieder dort eine pause einlegen, die stadt ist eine puppenstube der geschichte!
    liebe grüße, mano

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.