Sunprint mit Blättern

dsc_0110Handgemachte Mark-Making-Muster ist das Oktober-Thema auf dem Blog Müllerinart. Es geht kurz gesagt darum Spuren zu hinterlassen, individuelle Muster mit einfachen ungewöhnlichen Werkzeugen zu machen.page1

So habe ich die Muster gemacht:

  • Einen Tropfen Spülmittel in Wasser gegeben und Baumwollstoff mit diesem Wasser eingepinselt
  • Textilmalfarben gemischt, mit dem Spülmittelwasser etwas verdünnt und mit einem Pinsel auf den feuchten Stoff aufgetragen
  • Über Nacht gepresste Blätter in klares Wasser getaucht und auf den eingefärbten Stoff gelegt
  • Nachdem der Stoff getrocknet war, die Blätter abgenommen und den Stoff von der Rückseite heiß gebügelt

dsc_0108 Die Technik heißt Sonnendruck bzw. Sunprint, weil man die Stoffe von der Sonne trocknen lassen kann, die UV-Strahlung der Sonne ist hierbei nicht nötig. Sonnendruck funktioniert auch in geschlossenen Räumen oder im dunklen. Der Muster entstehen dadurch dass der Stoff unter den Blättern langsamer trocknet und die Pigmente der Textilmalfarbe  von den feuchten zu den bereits getrockneten Stellen wandert.
dsc_0114
Nachdem ich 3 Baumwolltaschen gestaltet hatte, war ich angefixt und experimentierte auf kleinen hauchdünnen Stoffstückchen weiter.dsc_0082Am nächsten Morgen waren die Stoffstückchen am Karton festgeklebt und hatten nur teilweise Blattmuster, mir ist jetzt auch klar warum: Die Farbpigmente sind in den Karton gewandert, wahrscheinlich wäre es besser gewesen Folie unterzulegen.
dsc_0124Von diesen vieren bin ich ganz begeistert und werde sie auf jeden Fall weiterverarbeiten.
dsc_0088
Bei den Rottönen gab es eine andere Überraschung: Das Muster vom Karton hat sich durchgedrückt und keinerlei Blattmuster sind sichtbar, aber auch das Kartonmuster hat Charme und wird weiterverarbeitet.dsc_0122

verlinkt zu:
Müllerin-Art: Thema Mark-Making-Muster

 

 

12 thoughts on “Sunprint mit Blättern

  1. Michaela

    Ach, was herrliche Experimente! Superschön! Ich dachte immer Sunprint braucht eine spezielle Farbe! Das birgt ja ungeahnte Möglichkeiten! Ich lerne soviel mittwochs! Musterdank und herzliche Grüße
    Michaela

  2. Birgitt

    …das klingt total spannend, liebe Judika,
    am Morgen aufstehen und schauen, was beim Trocknen raus gekommen ist…klasse…die Taschen gefallen mir besonders gut,

    liebe Grüße Birgitt

  3. jahreszeitenbriefe

    Klasse, liebe Judika, und ich glaube, glaube ja, dass sich der blau eingefärbte Karton und die zerrissenen Stückchen auch noch irgendwie weiterverarbeiten ließen, so collagenmäßig z. B. Herrlich diese Experimente… Lieben Gruß Ghislana

  4. Blumenfrau

    Das ist ja eine schöne kreativ-Arbeit passend zum Herbst, wenn die Blätter freiwillig von den Bäumen kommen. Sehr interessant das Ganze und auch die Missgeschicke sind interessant, da kann man schon den ein oder anderen Fehler einsparen. Vielen Dank fürs Zeigen liebe Judika. LG Marion

  5. Ulrike

    Das Spannende beim Experimentieren sind ja immer die unverhofften Ergebnisse, so wie dein Kartonmuster. Diese Sunprint-Technik habe ich kürzlich auch zum ersten Mal ausprobiert und bin begeistert. Verrätst du mir, welchen Sinn das Spülmittel im Wasser macht?
    Beste Grüße von Ulrike

  6. Simone

    Liebe Judika,

    das ist ja eine spannende Technik, kannte ich bisher gar nicht. Und toll umgesetzt, wobei mir die Taschen am besten gefallen.
    Herzliche Grüße,
    Simone

  7. KaZe

    Schöne Ergebnisse und das mit dem Rot finde ich auch verblüffend. Vielleicht noch mal auf Glas probieren. Wie deutlich die Strukturen kommen, finde ich sehr reizvoll. Ich habe hier irgendwo so eine Sunprintflasche und habe sie schon im Sommer vergeblich gesucht. Aber jetzt gibt es gerade null Sonne.
    Viele Grüße, Karen

  8. mano

    ich liebe solche experimente und finde deine ergebnisse ausgesprochen ansprechend. und spannend ist es noch dazu!
    liebe grüße, mano

  9. Moni Pfaff-Kern

    Was für schöne Ergebnisse!! Neulich sah ich zum ersten Mal, dass man das einfach so ohne spezielle “Zutaten” mit Seidenmalfarben machen kann, jetzt machst du es mit Stoffmalfarben… Hätte man im Prinzip vielleicht darauf kommen können, bin ich aber nicht : ( Danke fürs Zeigen!
    Liebe Grüße
    Moni

  10. eva

    Das sieht sehr beeindruckend aus – danke für die Erklärung, wie es geht. Wird ausprobiert!
    Lieben Gruß, Eva

  11. Claudia

    Liebe Judika,
    das sind wudnervollr Werke! ICh häte nie gedacht, daß das mit Spülmittelwasser so toll zu machen ist. Danke für diese tolle Erklärung, das werde ich sicher auch mal ausprobieren!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

  12. Claudia Holunder

    Liebe Margot,
    die Ergebnisse sprechen für sich!
    Besonders vom Farnabdrücken auf blau bin ich sehr begeistert. Dass du dich zu solchen Experimenten aufmachst, bewundere ich. Für diese Art von Kreativität, bei der die Ergebnisse (zumindest anfangs) so fraglich sind, fehlen mir Ruhe und Geduld.
    Claudiagruß

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.