Herbstwald in Holzschale und Martinsgänse

Weil im November die goldenen Tage rar werden, habe ich mir eine Herbstlandschaft fürs Wohnzimmer gebaut. Ein paar Wachsblumen vom Floristen ergänzen meine Fundstücke aus Wald und Feld.

Waxflowers ganz aus der Nähe betrachtet.

Für den Martinstag habe ich eine kleine Linzer Torte mit Herzen und Martinsgänsen,

sowie ein wenig Käsegebäck gebacken, beides hat mir vortrefflich gemundet.

Käsegebäck
ergibt ca. 3 – 4 Bleche

Zutaten für den Teig:

200 g Dinkelmehl Type 630
200 g fein geriebener Hartkäse (z. B. Bergkäse, Appenzeller oder Emmentaler)
200 g kalte Butter
1/2 TL Teelöffel Salz
3 Eigelb

Zutaten fürs Topping:

1 Eigelb mit etwas Wasser verschlagen
je nach Geschmack:
Sesam, Kümmel, Nüsse, Mohn, Kürbiskerne, kleingeschnittene Cranberries

Zubereitung:

  • Dinkelmehl, feingeriebenen Käse, Salz auf ein Brett geben und miteinandervermischen
  • Butterstücke auf die Mehlmischung geben und solange mit einem großen Messer oder einer Teigkarte hacken, bis eine feinkrümelige Masse entsteht
  • Eine Mulde formen, Eigelbe reingeben
  • die Brösel und die Eigelbe zunächst mit einer Gabel, dann mit der Teigkarte, später mit bemehlten Händen rasch zu einem glatten Teig verarbeiten
  • Teig in 2 Hälften teilen, jede Hälfte mit dem Rollholz ca. 1 cm dick ausrollen
  • Teig in Folie verpacken und mehrere Stunden kaltstellen
  • Mürbeteig auf bemehlter Arbeitsfläche oder Backunterlage ca. ½ cm dick ausrollen, beliebige Formen ausstechen oder den gesamten Teig mit dem Teigrädchen in Streifen, Rauten etc. schneiden
  • Backbleche mit Backpapier belegen, Teiglinge mit etwas Abstand darauf legen, das Gebäck geht beim Backen etwas auf
  • Gebäck mit Eigelb dünn bestreichen und mit Saaten, Nüssen etc. bestreuen

Backen:

160 Grad Umluft für etwa 12 Minuten backen, dabei permanent beobachten, wenn das Gebäck an der Oberfläche goldgelb ist, herausnehmen und abkühlen lassen.
Vorsicht: Es ist dann noch etwas weich und härtet erst beim Abkühlen aus.

Käsegebäck in einem luftdicht verschließbaren Gefäß aufbewahren, frisch schmeckt es jedoch am besten.

Ein paar weitere Tipps:

  • Ich habe mir im Baumarkt ein paar Bucheleisten in verschiedenen Stärken und Breiten zurechtsägen lassen, damit kann ich Teige schnell in der gewünschten Dicke ausrollen oder die Leisten als Lineale beim exakten Zuschneiden z. B. von Nussecken oder Kuchenstücken verwenden.
  • Beim Verarbeiten von Teigen verwende ich eine Backunterlage (gab es vor Jahren beim Kaffeeröster), die Teige kleben weniger an der Arbeitsfläche und man braucht dadurch weniger Mehl zum bestäuben
  • Vor Jahren erwarb ich im örtlichen Haushaltswarengeschäft einen „Backstrumpf“, er wird übers Rollholz gezogen, die Teige kleben nicht am Rollholz. Nach Gebrauch wasche ich die Backstrümpfe zusammen mit Geschirrhandtüchern und Spüllappen in der Waschmaschine.  

Verlinkungen:

Flowerfriday
Samstagsplausch
Montagsherz

9 thoughts on “Herbstwald in Holzschale und Martinsgänse

  1. Frau Alltagsbunt

    Liebe Margot,
    die Linzer Torte sieht ja hübsch aus und mit den Gänsen ist sie für St. Martin natürlich perfekt gewesen!
    Käsegebäck wollte ich auch schon immer mal machen.
    Hast du es aus Blätterteig zubereitet oder den Teig selbst gemacht?
    Hab ein schönes Wochenende.
    Claudiagruß

  2. Rosi

    ui
    das sieht aber sehr hübsch aus in der Schale
    wie ein kleiner Garten
    Kuchen und Gebäck sehen auch lecker aus

    liebe Grüße
    Rosi

  3. niwibo

    Käsegebäck steht hier auch noch ganz oben auf meiner Liste liebe Margot,
    die Gänse sind eine hübsche Form.
    Und auch Dein Herbstwald finde ich hübsch.
    Das heitert die Stimmung an grauen Tagen etwas auf.
    Lieben Gruß
    Nicole

  4. Pia

    Mhh, dein Käsegebäck Rezept kommt wie gerufen, wir erwarten Gäste und mit einem Gläschen Wein passt doch das leckere Käsegebäck perfekt. Hoffentlich gelingt es mir auch so gut wie dir. Dein Gesteck sieht schön aus und ist sicher lange schön.
    L G Pia

  5. Liz

    Sehr hübsch Deine Dekoration und das Käsegebäck animiert mich auch zum Nachbacken 🙂

    Herzliche Grüße und eine schöne Woche
    Liz

  6. Rosa Henne

    Dein Herbstwald ist wunderschön, liebe Judika! Und beim Käsegebäck würde ich am liebsten zugreifen . Es ist eine gute Idee, die Martinsgänse auch mal salzig zu backen. Bei mir gab es die bisher nur in süß.
    Auch die Linzer Torte sieht prima aus!
    Liebe Grüße
    Ingrid

  7. Holunderbluetchen

    Ganz zauberhaft ist dein kleines Natur-Stillleben liebe Monika !!! Und auch die Linzertorte mit den Gänsen ist eine tolle Idee 🙂
    Herzliche Grüße und einen schönen Abend, helga

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.