Zebrakuchen

Das letzte Stück vom Geburtstagskuchen mit allen 12 Kerzen drauf

schicke als Photo der Woche zu Fee und Juli.

In den vergangen 25 Jahren hat es bei uns wohl keinen Kindergeburtstag gegeben ohne Zebrakuchen. Ein Klassiker der immer wieder gewünscht wurde.

Gebacken  hat den Kuchen das Geburtstagskind ganz alleine: unser nun 12jähriger Sohn.

Beim Küche aufräumen war dann doch wieder die Hilfe der Mutter ausdrücklich erwünscht.

Zutatenliste:
250 g Zucker

350 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

1 Prise Salz

Bourbonvanille

5 Eier

250 ml geschmacksneutrales Öl
250 ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser

2 Eßlöffel Kakao
2 Eßlöffel Mehl

Wie die meisten Rührteige lässt sich der Zebrakuchen  sehr gut nach der All-In-Methode zubereiten:

  • Zucker, Mehl, Backpulver, Salz und Bourbonvanille  in einer Rührschüssel  trocken vermischen
  • Eier, Öl und Mineralwasser dazugeben
  • Alle Zutaten in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät zunächst auf kleiner Schaltstufe vermengen, sobald kein Mehl mehr heraustäubt, auf höchster Schaltstufe schnell zu einem glatten Teig verrühren
  • Teig auf zwei Schüsseln aufteilen:
  • Für den hellen Teig 2 Eßlöffel Mehl und für den dunkeln Teig 2 Eßlöffel Kakao unterrühren
  • Wie auf den Photos gezeigt, abwechselnd jeweils eine Schöpfkelle hellen und dunkeln Teig immer in die Mitte der vorbereiteten Backform geben bis der gesamte Teig verbraucht ist
  • bei 175 °C ca. 60 Minuten backen
mmmhhhh, Zebrakuchen schmeckt nicht nur an Geburtstagen
 andere Köstlichkeiten gibt es, wie immer montags, auf dem Blog Glücksmomente
noch mehr Sonntagskuchen gibt es  auf dem Blog wollixundstoffix
mit Herz gebacken wird auf dem Blog BackeBackeWohnen
_______________________________________________________________
Danke für dein Interesse. Ich freue mich über jeden Kommentar. blau im Text → klick

17 thoughts on “Zebrakuchen

  1. jahreszeitenbriefe

    oh, diese marmorkuchenversion kannte ich ja noch gar nicht – sieht prima aus und schmeckt gewiss genauso ;-). toll, dass der junior sich selbst an die arbeit macht! hab eine gute woche – ghislana

  2. Sabine / Insel der Stille

    Das ist ja ein toller Zebrakuchen. So herrlich, fröhlich geringelt – und auch noch vom Geburtstagskind allein gebacken, toll! Von dieser Seite einen großen Glückwunsch 🙂
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Feiern,

    Sabine

  3. RAUMIDEEN

    Jetzt habe ich zum ersten mal gesehen, wie man diesen Kuchen macht, ein toller Einblick!
    Ich wünsche Dir einen schönen Wochenstart, Cora

  4. Bente

    Der Kuchen sieht toll aus !

    Küche aufräumen – nun ja – da möchte Kind natürlich nichts falsch machen 🙂

    Liebe Grüße – Monika mit Bente

  5. Trollblume

    Danke für deinen lieben Kommentar bei mir! Dein Powerduschgel muss ich mir auch mal anschaffen. 🙂 Morgens werde ich nur schwer wach. Kein Wunder bei dem nasskalten Wetter. Der Zebrakuchen ist einfach ein Hingucker! Ich lasse in der Küche auch gerne aufräumen. 🙂
    Liebe Grüße!

  6. ichliebediesentag

    Mhhhh…Zebrakuchen!
    Schon oft probiert und noch nie selbst
    ausprobiert…mit dieser ‘Kostprobe’ wird
    sich das ändern! An dieser Stelle meine
    Hochachtung an das Geburtstagskind und
    liebe Glückwünsche!
    Das erste Foto ist total klasse, wäre eine
    sehr schöne Geburtstagskarte…
    Liebe Grüsse, Steffi

  7. Claudia Holunder

    Hallo Judika,
    jetzt also hier bei dir.
    Der Kuchen ist ja witzig.
    Letzte Woche habe ich hier “normal” Marmorkuchen gebacken.

    Meine Erkältung ist noch keine Krankheit.
    Genau das ist das Problem. Sie schlaucht mich, bremst mich aus, aber ich bin nicht krank genug, im Bett zu bleiben.
    Übrigens sitze ich hier gerade mit Langzeitblutdruckmessgerät auf dem Sofa.
    Das ist sinnvoll und nötig. Und doch tut die Warterei in der Arztpraxis nicht gut, die Zeit fehlt im Büro und zuhause. Ich bräuchte eigentlich Schlaf und das Ding weckt mich alle 30 Minuten…
    Man muß immer Kompromisse finden. alle müssen das.
    Mal schauen, wie die Werte sind und was morgen der Arzt sagt.
    Danke für deine Kommentare und dein Mitgefühl. Viele
    Claudiagrüße

  8. Pingback: BASIS-Lager und Blog-Jubiläum | Judika

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.