Und wieder hat mein Schutzengel auf mich aufgepasst.

2014-09-10 17.18.30

Am  Mittwoch, dem 10. September auf dem Heimweg von der Arbeit fuhr ich mit Tempo 100 im dichten fließenden Verkehr auf der rechten Fahrspur durch eine Autobahnbaustelle ohne Standspur als ich ein seltsames Geräusch wahrnahm, das ich zunächst nicht einordnen konnte, ich drosselte das Tempo soweit es möglich war und hielt Ausschau nach dem nächsten Parkplatz.  Beim Anhalten bestätigte sich mein Verdacht: der rechte Hinterreifen meines Autos war geplatzt.

2014-09-10 17.18.21

Blick in den Kofferraum:  Ersatzreifenpflicht, war einmal, weder ein Notrad noch ein Ersatzrad, na toll.  Glücklicherweise waren  es nur noch knapp 30 km bis nach Hause und 40 km bis zu unserer Werkstatt. Mein Mann war auf einer Weiterbildung 430 km  entfernt. Die Winterreifen sind im 100 km entfernten Elternhaus meines Mannes eingelagert. Anruf bei unserer Werkstatt, Ergebnis: Auch sie haben kein passendes Ersatzrad vorrätig. Anruf bei der Versicherung / Schutzbrief:  Kosten für Abschleppwagen werden übernommen. Wieder Anruf bei unserer Werkstatt, sie organisieren den Abschleppdienst. Ganz schnell und problemlos war der Abschleppdienst da und hat mich und das Fahrzeug zur Werkstatt gebracht.

IMG-20140910-WA0012Im Abschleppwagen wurden mir dann die Knie weich,  als der Dienstleister mir erklärte welch ein Glück ich gehabt hätte, dass das Fahrzeug nicht ausgebrochen war und ich wohlbehalten am Parkplatz angekommen bin.

10 thoughts on “Und wieder hat mein Schutzengel auf mich aufgepasst.

  1. Claudia

    Ja, da sieht man, daß es doch Schutzengel gibt! Wie gut, daß sie zur Stelle waren, auf Dich aufgepaßt haben und Dir nichts passiert ist!
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichenTag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  2. holunderbluetchen

    Oh Schreck, ich habe gerade eine Gänsehaut, so etwas Ähnliches ist mir auch mal passiert, ich war auf der Rückfahrt aus Spanien, mein Kleinwagen voll beladen und mit Surfbrett auf dem Dach, ich auf der
    Überholspur und plötzlich ein ganz seltsames Gefühl…. konnte zum Glück noch irgendwie auf den
    Seitenstreifen gelangen, dem Himmel sei dank, dann habe ich bei strömendem Regen den Reifen gewechselt, und das auf einer stark befahrenen Autobahn…
    Nur gut , daß dir nichts passiert ist !!!
    Ganz herzliche Grüsse, helga

  3. dania

    puh, so viele puhs heute – welch ein glück, dass es schutzengel gibt!
    herzlichen gruß und gute erholung vom schrecken!
    alles liebe
    dania

  4. Mickey

    Gut, dass dein Schutzengel dabei war, liebe judika. Glück hast du
    Gehabt…..riesiges Glück . Pass gut auf dich auf! Lg Mickey

  5. Claudia Holunder

    Liebe Judika,
    – welch ein Albtraum!
    Vor vielen Jahren, damals, als unsere Führerscheine noch ganz druckfrisch waren, ist einer Freundin dies af der Autobahn passiert.
    Zum Glück damals gleich folgenlos, wie nun bei dir dir.
    Und doch: seither fährt bei höheren Geschwindigkeiten genau diese Angst immer mit mir mit…
    Dem Himmel sei Dank, dass dir nichts zugestoßen ist…
    Sei behütet.
    Claudiagruß

  6. Renate K.

    Hallo du Liebe,
    das war wirklich knapp und mit sehr guter Aufsicht von oben !!
    Nicht auszudenken, was alles hätte passieren können ;-/
    ich bin wieder in Verzug und klopfe noch ein paar mal an,
    und hier wünsche ich dir aber noch einen schönen und erholsamen Sonntag,
    gaaaanz <3liche Grüße von mir ;o)

  7. mano

    liebe judika, alles nochmal gutgegangen. welch ein glück!! mir ist ähnliches im letzten jahr passiert. anhalten konnte ich dann noch auf einem schmalen streifen neben der autobahn, wo die anderen autos mit 140 und mehr sachen an mir vorbeirasten. ich hatte selten so viel angst, wie in dieser situation! gottseidank sind wir im ace und der abschleppwagen kam auch relativ schnell. ich möche das bitte nie wieder erleben. gut, dass es schutzengel gibt!!
    liebe grüße von mano

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.