BAYERN der weiße Fleck

Sommerpost 2013: Sommer in der Schachtel 
“Wer macht mit?”,

fragten MOND, Tabea Heinicker und Frau Müllerin Art im Juni, genaueres zu dieser Aktion könnt Ihr hier nachlesen:

Meine erste Sommerpost kam am letzen Juliwochenende von Sabine.

Der Umschlag: Sehr schön gestaltet mit einer aufgeklebten Landkarte.  Ein paar handgeschriebene launige Worte, wie eine Preußin sich den Freistaat Bayern vorstellt.

Die Streichholzschachtel verpackt in Filz, ich dachte gleich an Krachlederne Hosen.

Überraschung: ein Fenster mit Klappläden

Nach dem öffnen der Klappläden war ich sprachlos:
Handgemalte Berge – sogar die Seitenwände sind bemalt. Alleine die Malerei ein Kunstwerk.

In die gemalte Landschaft hat S. rechts und links Bäumchen geklebt, eine schwarzbunte Kuh, ein braungeschecktes Pferd, eine milchkannenschleppende Landfrau im grünen Kleid und eine zweite gelbgewandete Landfrau, allem in allen ein Idylle.

Liebe Sabine,
 Du hast mir mit Deiner Sommerpost eine Riesenfreude gemacht.

Was sich die anderen Teilnehmerinnen der Sommerpost-Aktion ausgedacht haben könnt ihr hier sehen und was ich mir ausgedacht habe hier

_______________________________________________________________
Danke für dein Interesse. Ich freue mich über jeden Kommentar. blau im Text → klick

3 thoughts on “BAYERN der weiße Fleck

  1. Trollblume

    Ich habe gerade deine Sommerpost bewundert. Alle Schachteln sind sooo toll! Diese hier ist total kitschig, aber darum auch so genial.
    Liebste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.