Stippvisite nach Nürnberg

Eine organisierte Fahrt des Arbeitgebers führte uns am Mittwoch für ein paar Stunden nach Nürnberg. Mittags um 12:00 Uhr begann die Stadtführung am Hauptmarkt und wir sahen  das “Männleinlaufen“. Über dem Hauptportal der Frauenkirche sind die einstigen Kurfürsten und der Kaiser in einem Uhrwerk dargestellt. Während die Kirchenglocken läuten öffnet sich unter dem Ziffernblatt der Uhr ein Tor und kunstvoll gestaltete Figuren erscheinen und umrunden den Kaiser. Die blaue Kugel über dem Ziffernblatt zeigt die Mondphasen an.

Die Stadtführerin trug die Tracht einer Lebküchnerin und erklärte etwas langatmig warum die Lebkuchen in Nürnberg so erfolgreich wurden.

Vor dem Dürerhaus steht eine Bronzeskulputur von Jürgen Goertz aus dem Jahr 1984.
Der Dürerhase ist auf eine  Art zum Weise verfremdet, dass ich eine Gänsehaut bekam. Laut Stadtführerin wolle der Künstler mit seiner Darstellung auf Tierqäulerei aufmerksam machen: Tiere leben in zu engen Ställen, erhalten kein artgerechtes Futter und werden geschunden.

Am Nachmittag gab es herrliches Sommerwetter und wir konnten unseren Nachmittagskaffee genießen:

Für mich Espresso, für meinen Mann Cappuccino

Es ist erstaunlich wie ruhig und idyllisch die Gässchen an der Pegnitz ein paar Meter abseits von der Einkaufsmeile und den Touristenströmen sind. Es war sicherlich nicht unser letzter Besuch in Nürnberg, ich wünsche mir dieses Jahr mit meinem Mann das Bardentreffen  – ein großes Umsonst & Draußen Musik-Festival zu besuchen.

verlinkt zu:
IN HEAVEN
Samstagskaffee

13 thoughts on “Stippvisite nach Nürnberg

  1. Smilla G.

    Guten Morgen,
    das sind wunderbare Bilder aus Nürnberg, da bekomm ich glatt Lust, hinzufahren.
    Ich wünsche Dir ein sonniges Pfingstwochenende,
    liebe Grüße
    Smilla

  2. grenzgebiete

    …in Nürnberg bin ich aufgewachsen und habe sehr schöne Erinnerungen an die Stadt. Ich bin immer wieder gerne dort. Den Wochenmarkt auf dem hauptmarkt sollte man nicht versäumen, und das relativ neue Designmuseum (Nähe Germanisches Nationalmuseum – welches auch sehenswert ist!) ist auch einen Besuch wert. Die Stadt steckt voller lauschiger Eckechen, man muss sie nur entdecken.
    Wer in Nürnberg war, kann eigentlich gleich noch nach Bamberg fahren. Ss ist nicht sehr weit entfernt und auch eine wunderschöne,romantische mittelalterliche Stadt.
    Danke für die schönen Fotos!
    LG, Ulrike

  3. Die Raumfee

    Die Stadt Nürnberg liebt Gruselkunst. Habt ihr euch auch das Ehekarussell angesehen…? Da muss man auch sehr hart im Nehmen sein. 😉

    Herzlich, Katja

  4. jahreszeitenbriefe

    Einmal war ich in Nürnberg, vor bald 7 Jahren im Herbst…, danke für diesen Spaziergang. Einen Cappuccino brauche ich heute auch noch…, oder Eis? Oder Kuchen? Es ist so schönes Wetter! (Und – obwohl mir der Hase damals nicht begegnet ist, ich glaube fest daran, dass es auch Aufgabe von Kunst ist Gänsehaut zu verursachen und nicht nur zu schmücken… Was mit Tieren heutzutage passiert, bevor sie in viel zu großen Mengen auf “westlichen” Tellern landen, ist eine Katastrophe, und die Gleichgültigkeit demgegenüber eine weitere. Da ist so ein “Hasenmahnmal” nicht schlecht) Liebste Wochenendgrüße Ghislana

  5. Birgitt

    …ich war nur mal zum Weihnachtsmarkt dort, liebe Judika,
    würde auch gern mal einen Kaffee draußen trinken und durch die idyllischen Gassen gemütlich spazieren…danke für die Erinnerung auffrischenden Bilder,

    wünsch dir ein schönes Pfingstwochenende,
    lieber Gruß Birgitt

  6. Flöckchenliebe

    Liebe Judika,
    Nürnberg, da würde ich auch mal wieder gerne hingehen! Naja, da muss ich wohl trotzdem noch ein bisschen warten, aber mit Deinen Bildern hast Du mir die Zeit dazu etwas verkürzt. Vielen Dank! 🙂
    Liebe Grüße
    ANi

  7. Flottelotta Blau

    Ich überlege jetzt schon die ganze Zeit, ob ich schon mal in Nürnberg war…wahrscheinlich nicht, denn sonst hätte ich mich ja an Details erinnert…;-) Sehr schöne Impressionen! LG Lotta.

  8. wohnsinniges aus den smilabergen

    Oh Du warst in unserer Frankenmetropole? Drei im Weckla auch entdeckt?
    Leider ist von Nürnberg nach dem Krieg nicht mehr übrig geblieben. So fehlt es für meinen Geschmack ein bisschen an “romantischer” Substanz. Aber zum Shoppen ist Nürnberg genial.
    Schöne Pfingstfeiertage,
    LG Bine

  9. Jans Schwester

    Stimmt, ich kann Bamberg auch empfehlen! Ich wohn da nämlich und hier ist im Sommer echt was los, also an Tourismus, und das zu recht! 🙂
    GLG Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.