Vergänglichkeit

dsc_0193Von einem Spaziergang vor zwei Wochen habe ich mir einige Stängel Rainfarn mit nach Hause genommen, früher wurde diese Pflanze als Abtreibungsmittel mißbraucht und es kam durch das giftige Thujon teils zu tödlichen Vergiftungen.
dsc_0195Inzwischen ist der Strauß vertrocknet, ich könnte ihn nun in meinen Kleiderschrank legen um damit die Motten zu vertreiben.

dsc_0240Die Photos von heute morgen zeigen, dass es bei mir  noch nicht adventlich aussieht, ich hatte einfach keinen Kopf dafür, denn ich sorge mich um eine erkrankte Freundin.dsc_0244Bucheckern, Mispeln
dsc_0256 Wie vergänglich das Leben doch ist, wurde mir erst vor ein paar Wochen schmerzhaft bewusst, gänzlich unerwartet ist ein guter Bekannter von mir verstorben. Ich hatte ihn im Frühsommer nach langer Zeit wieder getroffen und mit ihm ein paar vergnügliche Abende verbracht, über ihn habe ich  Menschen kennengelernt, die mir gut tun und ganz langsam webt sich für mich  ein neues soziales Netz.dsc_0258Mein jüngster Sohn besucht nun seit 2 Monaten das hiesige Gymnasium und fühlt sich dort sehr wohl. Schulisch sei er unterfordert, meint er. (Es war ein Schulwechsel von Hessen nach Bayern)
dsc_0246Auch vertrocknet, das Kränzchen aus roten Früchten (Zieräpfel? Zierkirschen?)dsc_0252Mein Körper und Seele sind noch nicht im Einklang und ich bin weiterhin arbeitsunfähig.
dsc_0250

dsc_0253 Während ich diese Zeilen schreibe,  kam die erlösende Nachricht, meine Freundin liegt nicht mehr auf intensiv, ich darf sie heute besuchen. Ich werfe nun den getrockneten Rainfarn in die Biotonne, kaufe für meine Freundin frische Blumen und hole nach dem Krankenhausbesuch die Kiste mit den Adventssachen aus dem Keller.
dsc_0259
verlinkt zu
Flower-Friday
Samstagsplausch

12 thoughts on “Vergänglichkeit

  1. Astrid Ka

    Mir geht es heute morgen ähnlich wie dir, auch ohne persönliche Nöte in meiner Nähe, eher aus allgemeinem Verzweifeln an der Menschheit…
    Und statt vorweihnachtliche Deko herunterzuholen, haben mein Mann & ich in den Hinterlassenschaften unserer Toten ( die irgendwie immer bei uns landen oder liegen bleiben ) herumgewühlt und entschieden, was in die Tonne kommt ( VHS – Videos, gekaufte Dias aus fremden Ländern, Negative ). Auch Vergängliches, auch belastend…
    Schön, dass bei dir ein Lichtstrahl angekommen ist!
    Bon week-end!
    Astrid

  2. holunder

    Deine wunderschöne Ginkgo-Karte erfreut mich jeden Tag aufs Neue. Ganz herzlichen Dank noch einmal dafür. Ich wünsche Dir sehr, dass Körper und Seele rasch wieder ins Gleichgewicht kommen und Licht, Wärme und Lebensfreude wieder bei Dir einziehen.
    Liebe Grüße
    Andrea

  3. Marnie

    Schön , wenn es Deiner Freundin besser geht. Auch ohne weihnachtliche Deko , hast Du eine schöne Einrichtung.
    Liebe grüße Marnie

  4. Pia

    Da das Gleichgewicht nicht von heute auf morgen auseinander bricht, darf man nicht erwarten, dass es über Nacht die Balance findet. Aber jeden Tag einen Schritt vorwärts führt auch zum Ziel.
    Die Holzschale sieht sehr stimmig aus.
    Wünsche dir einen schönen Advent, Pia

  5. Claudia Holunder

    Liebe Margot,
    ach, ich wollte dir längst geschrieben haben und für den Gruß danken. Das hole ich noch nach. Versprochen. Hier liegt schon alles bereit.
    Dein Posting kling erschreckend und hoffnungsfroh zugleich.
    Adventlich muss es heute und morgen noch nicht geschmückt sein. Advent heißt Ankunft (das weißt du gewiss) … darf wachsen.
    Vielleicht beginnend, mit der ersten Kerze morgen?! Volle 4 Wochen lang!
    Herzlicher
    Claudiagruß

  6. strohzugold

    Das ist ein lichter Schluss: Der Rainfarn in die Biotonne und der frische Strauss für die Freundin, der es hoffentlich bald noch besser geht.
    Wir haben grad auch so einige Tode um uns her.
    Mögen sie alle ihren Frieden gefunden haben.
    Sei gedrückt und
    lieben Lisagruß!

  7. Sylvia Dunn

    Schön das es Deiner Freundin besser geht. Es brauch seine Zeit, ehe man im Tunnel an das Licht kommt.
    Trotz keiner Deko einen schönen ersten Advent.
    Herzlichen Gruß Sylvia

  8. Sabine

    Vergänglichkeit, ja, derer sollte man sich bewusst sein. Da hab ich im letzten Jahr ein wunderbares Buch von Irvin.D. Yalom gelesen: “Denn alles ist vergänglich”. Ich finde, es ist schon tröstlich, zu wissen, dass es Menschen mit einer Haltung wie seiner gibt. Schön, dass es Deiner Freundin wieder besser geht.
    Und ich fange auch ganz sacht an, zu dekorieren. Erst den Adventskranz für den Esstisch und den kleineren an die Tür und die drei kleinen Herrnhuter Sterne ins Fenster. Nächste Woche geht es weiter. Ich wünsche Dir einen schönen 1.Advent. Ganz liebe Grüße, Sabine

  9. mano

    schön, dass du jetzt mit freude deine adventskiste auspacken willst! gute besserung für deine freundin!!
    herzliche grüße
    mano

  10. Andrea Karminrot

    Es ist nicht leicht sich aus alten Riten zu befreien. Ich habe nach meiner Reha noch gut 2 Jahre gebraucht um meinen Weg zu finden. So langsam wird mein Kopf glücklich.
    Das es deiner Freundin besser geht freut mich und das du das Alte und Trockene, obendrein Giftige in die Tonne wirfst, Ist ein guter Anfang. Traurig sind die Momente, In denen man Menschen verliert, Die einem sehr wichtig sind.
    Liebe und nachdenkliche Grüße,
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.