Tarifa und Sevilla

Mein dritter Sohn studierte von September 2016 bis Februar 2017 an der Universität Sevilla. Über den Jahreswechsel haben der vierte Sohn und ich ihn dort besucht. Hätte mein ältester Sohn mir das Geld für den Flug nicht geliehen, wäre diese Reise für mich nicht finanzierbar gewesen.Wir verbrachten erst zu dritt ein paar traumhaft schöne Tage in Tarifa, wie man auf der Mosaik-Fliesen-Land-Karte gut erkennen kann, ist Tarifa die südlichste Stadt auf dem europäischen Festland.
Tarifa ist eine der “Welthauptstädte” für Wind- und Kite-Surfer. Wir gehörten zu den wenigen Mutigen, die sich ohne Neoprenanzug bei Windstärken von 35 – 40 km/h und Lufttemperatur von ca. 17 °C ins Wasser zum Baden ins Wasser gewagt haben.
Ich hatte für uns  über airbnb ein Privatquartier mitten in der Altstadt gebucht, dort waren die Gässchen keine zwei Meter breit.

Nach fünf Tagen am Meer fuhren wir mit dem Bus nach Sevilla und der bereits sehr gut
spanisch sprechende Studentensohn zeigte uns zwei Tage lang “seine” Stadt.
Vom Metropol-Parasol hat man einen fantastischen Blick über die Dächer von Sevilla.Jeder deutsche Elektriker würde bei diesem Antennen- und Kabelgewirr die Hände über den Kopf zusammenschlagen.Gans typisch spanisch, trocknet die Wäsche auch in der Großstadt auf dem Dach.Von innen haben wir die Prachtbauten nicht besichtigt, uns war es damals wichtiger Zeit für Gespräche zu haben, denn wir hatten uns ja mehrere Monate nicht sehen können und es war ungewiss, wann wir uns in Deutschland wieder in die Arme schließen können.
verlinkt zu:
Bunt ist die Welt, heutiges Thema: städtisch

10 Gedanken zu „Tarifa und Sevilla

  1. holunder

    Das war bestimmt eine traumhafte Reise in mehrfacher Hinsicht. Sich ein bisschen Zeit für die Städte zu nehmen, lohnt sich. Man kann darin wunderbar eintauchen. Vor allem wenn man dann so einen guten Stadtführer wie den eigenen Sohn hat.
    Liebe Grüße
    Andrea

  2. Astridka

    Welch schöne Reise! Es sieht warm aus und es liest sich ebenso…
    Ich schaue mir in M. Auch wenig an, nutze lieber die Zeit für meine Lieben…
    LG
    Astrid

  3. mano

    es freut mich sehr, dass du diese reise machen konntest und so viel schönes mit deinen söhnen erlebt hast. als unsere tochter im norden von dänemark lebte, waren besuche dort auch immer eine große freude – nur so schön warm wie in spanien war es dort meistens nicht ;)!
    liebe grüße
    mano

  4. 8same

    So eine Reise tut der Seele sicher gut… schön, dass du das machen konntest. Dem jüngsten Sohn hat es bestimmt auch gefreut, seinen Bruder wiederzusehen. Seit mein Ältester kürzlich ausgezogen ist, vermisst mein Jüngerer ihn auch sehr. Danke für die schönen Bilder, da bekomme ich auch gleich Reiselust. Liebe Grüße, Sabine

  5. moni

    Liebe Judika,
    was für ein wunderschönes Erlebnis. Die gemeinsam verbrachte Zeit ist sicherlich Dein persönlicher, wichtigster und lebendigster Erinnerungs-Schatz!
    Herrliche Bilder hat Du mitgebracht und meine Sehnsucht hat sofort Flügel bekommen…
    Guten Wochenstart und lieben Gruß
    moni

  6. Lotta

    Wunderbare Eindrücke! Ich habe sofort Sehnsucht nach einem Stadtbummel…Ich habe mir vorgenommen, diese südlichen Länder näher für mich zu entdecken.. Bisher hatten wir als Familie wegen der Hitze im Sommer einen Bogen darum gemacht, aber wer sagt denn, dass man diese Städte nur im Sommer bereisen kann…;-)?! LG Lotta.

  7. Birgitt

    …eine erfreuliche Reise, liebe Judika,
    und schöne Bilder hast du mitgebracht…da kannst du dich immer wieder erinnern,

    liebe Grüße Birgitt

  8. Rosi

    wie schön dass du diese Reise machen konntest
    das sind bleibende Erinnerungen
    und die gemeinsame Zeit wird euch immer verbinden
    liebe Grüße
    Rosi

  9. Anonymous

    Liebe Margot,
    das sind traumhaft schöne Bilder, mit denen kommt bei mir richtig Fernweh auf.
    Es freut mich sehr, zu lesen, dass du mit deinen Söhnen eine so gute Zeit hattest.
    Gewiss kannst du noch lange von der Erinnerung zehren.
    Herzlicher
    Claudiagruß

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.