Weihnachtsbaum im schlichten skandinavischen Design

Vorsichtshalber kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung, da es um einen Nachbau eines skandinavischen Herstellers handelt.

„Womit kann ich Dir zu Deinem Geburtstag eine Freude machen?“, fragte der Gefährte.
 „Darf ich mir auch eine Schreinerarbeit wünschen?“, antwortete ich, dazu muss man wissen, dass der Gefährte Anfang des Jahrtausends eine Schreinerausbildung gemacht hat, jedoch bisher nicht in diesem Beruf gearbeitet hat.
 „Um welche Schreinerarbeit geht es denn?“
„Ich habe kürzlich einen schlichten skandinavischen Designer Weihnachtsbaum aus Holz gesehen, der mir super gut gefällt.“

Nachdem ich dem Gefährten das Objekt meiner Begierde im Internet gezeigt hatte, überlegte er kurz und antwortete dann: „Hast Du noch den kaputten Lattenrost Deines Sohnes?, falls ja könnte ich die Holzlatten verwenden, das würde jede Menge Arbeit sparen.“

Sogleich holte ich die Holzlatten aus dem Keller, zusammen überlegten, rechneten und tüftelten wir, besorgten im Baumarkt einen Rundholzstab sowie Holzdübel und der Gefährte nahm alle Materialien mit zu sich nach Hause.

An meinem Geburtstag, der auf den 2. Adventssonntag gefallen war, überreichte mir der Gefährte den fertigen Weihnachtsbaum mit den Worten: „Nur ein Schreiner kann eine Frau glücklich machen“.

Ich war total überwältigt, der nachgebaute Designer Weihnachtsbaum, gefällt mir noch besser als das Original, denn das hat als Spitze eine Kugel, der Gefährte hat stattdessen aus vorhandenen Holzresten einen Stern angefertigt.

Dekoriert hattee ich meinen Weihnachtsbaum ganz schlicht, so wie ich es derzeit mag:
Aus Kiefernzweigen wand ich  unregelmäßige Herzen, die Wachskerzen zündete ich aus Brandschutzgründen nicht an.
Das Wichtelmädchen sah ich am Freitag vor Heilig Abend zufällig im Schaufenster eines kleinen Ladens in der Innenstadt sitzen.

Holzkugeln mit Garn zu umwickeln, ist keine Idee von mir, gesehen habe ich das  auf dem Blog bildschönesdesign und danke Julia für die Inspiration.

Bei Einbruch der Dunkelheit stellte ich LED-Teelichte auf die Holzlatten und den Baum beleuchtete den Baum damit.

Inzwischen habe ich den Up-cycling-Weihnachtsbaum längst wieder abgebaut, der Gefährte hat den immerwährenden Baum so konstruiert, dass er sich ganz leicht in seine Einzelteile zerlegen und platzsparend verstauen lässt.

verlinkt zu:
Creadienstag

Dings vom Dienstag
Handmade on Tuesday
einfach.nachhaltig.besser.leben

7 Gedanken zu „Weihnachtsbaum im schlichten skandinavischen Design

  1. Claudia

    Liebe Judika,
    dieser WEihnachtsbaum ist wunderschön, den hat Dein Gefährte mit viel Liebe , zu Dir und zu dem Wekstoff Holz, gemacht! Vielen Dank fürs zeigen und die Inspiration!
    So ein kleines Wichtelmädchen wohnt auch bei mir, die sind herzallerliebst, aber auch die umwickelten Holzkugeln gefallen mir sehr!
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  2. Angelika

    Eine ganz wunderbare Idee, die ich mir gerne für die nächste Weihnachtszeit merken werden. Toll gemacht und danke für die Präsentation

  3. ELFi

    Servus Judika!
    Ich bin hellauf begeistert von deinem Weihnachtsbaum! Gratuliere zu deinem talentierten “Gefährten”, wie du ihn liebevoll nennst. Ich freue mich, dass du den Baum beim DvD zeigst.
    Eine schöne Woche wünscht dir
    ELFi

  4. Wolfgang Nießen

    Liebe Judika,
    das ist eine sehr schöne Arbeit und sieht sehr gut aus. Toll finde ich, wenn nicht mehr gebrauchte Dinge für so ein Bastelarbeit verwendet werden und diese nicht einfach auf dem Müll landen.
    Ich wünsche Dir noch eine wundervolle Woche mit vielen kreativen Ideen.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  5. Claudia - Frau Alltagsbunt

    Einfach wundervoll – oder einfach und wundervoll!
    Ich bin schwer begeistert, liebe Margot.
    Vielleicht sollte ich dein Posting mal meinem Liebsten zeigen, der zwar keine Schreiner – aber eine Tischlerausbildung hat…
    Herzlicher
    Claudiagruß

  6. Petra Klipp

    Hallo Judika,
    der Baum sieht ja klasse aus, und sehr praktisch gebaut 🙂
    Ja hier bei mir ist Weihnachten auch schon auf dem Dachboden verschwunden, meistens in der ersten
    Januarwoche.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche.
    Liebe Grüße von Petra.

  7. Julia

    Liebe Judika,
    deiner Einladung folge ich doch gerne: Ein sehr, sehr schöner Baum, Applaus für den Gefährten! Und die Kugeln passen perfekt dazu. Ein Ensemble, dass du in diesem Jahr unbdingt wieder aufstellen musst…
    Herzliche Grüße und bis bald
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.