Abendrot

# 15 Himmelsbild, aufgenommen am 18. und 19. April jeweils gegen 20:30

 

In der germanischen Mythologie ist Abendrot ein in der Luft wirkender männlicher Riese, der den segnenden Lichtgeistern der Höhe feindlich gegenübersteht: Tag und Nacht kämpfen miteinander den Kampf, in dem Abendrot das Dunkel über den Himmel heraufführt und den Sonnenstrahlen den Weg zur Erde hemmt. Der Kampf endet mit dem Sieg der Nachtgeister.

In unseren Breiten wird das Wettergeschehen durch Westwinde bestimmt. Ein schönes Abendrot kann sich nur ergeben, wenn der Himmel im Westen klar ist und sich im Osten noch viele Wolken befinden. Im Laufe der Nacht ziehen die Wolken dann weiter nach Osten ab und darauf folgt oft ein heiterer Tag.

Die rote Farbe der Wolken beruht darauf, daß das Sonnenlicht an den verschiedenen Bestandteilen der Atmosphäre gestreut wird. Zum einen streuen die Luftmoleküle das blaue Licht stärker als rotes. Daraus ergibt sich die orange Farbe der Sonne beim Sonnenuntergang.

Um ein intensives Himmelsrot hervorzurrufen, müssen sich darüber hinaus aber viele Wassertröpfchen in der Atmosphäre befinden. Neben Wassertröpfchen können auch Staubteilchen (z.B. von einem Vulkanausbruch) zu farbigen Dämmerungserscheinungen beitragen.

Glücklicherweise gab es keinen Vulkanausbruch und so konnten wir sowohl am Donnerstag als auch am Freitag  ganz entspannt einen wunderschön rot gefärbten Abendhimmel bestaunen.

andere Himmelsbilder, wie immer samstags,
sind bei der Raumfee IN HEAVEN zu bestaunen.

_______________________________________________________________
Danke für dein Interesse. Ich freue mich über jeden Kommentar.

15 thoughts on “Abendrot

  1. Rügenfrau

    Liebe Judika,

    vielen Dank für Deine lieben Kommentare so spät am Abend oder eher so früh am Morgen.

    Ursprünglich wollte ich aus der Rhabarberknospe gar kein Rätsel machen, aber als das Foto hochgeladen war, ergab sich das spontan. Ich hab ne besonders rote Sorte, den hüte ich eigentlich besser als es derzeit aussieht.

    Dein Abendrot ist toll … und obwohl ich ja es ja auch öfter mal bestaune, hab ich mich noch nie so wissenschaftlich damit beschäftigt. Umso mehr genieße ich es, dann bei Dir schlauer zu werden.

    Ein schönes Wochenende wünscht Dir Antje

  2. Flottelottablau

    Wow…tolle Fotos…und vielen Dank für den lehrreichen Vortrag! Am Donnerstag gab es bei uns einen fantastischen Sonnenuntergang am See…Leider saß ich ohne Kamera im Auto und konnte nur noch auf unserer Straße die letzten Eindrücke festhalten…Ich glaube, ich werde in Zukunft meine Kamera überall hinschleppen…denn wie du schon sagst…für manche Himmelseindrücke müsse eine Menge Faktoren zusammenkommen…Ich wünsche dir einen schmerzfreies Wochenende! LG Lotta.

  3. Sabine

    Zauberhafte Fotos – die Farben, der Kontrast, einfach wunderschön!
    Liebe grüße und ein schönes Wochenende,
    Sabine

  4. fRau käthe

    bei abendRot muss ich immeR an ein plattdeutsches weihnachtsgedicht denken …. kiek einst, wat is de himmel so Rot, dat sünd de engels, dei backt dat brot ….
    schöne abendröte hieR. liebe gRüße. käthe.

  5. Julika

    Erst lehrreich und am Ende herzhaft was zu Lachen gepaart mit diesen wunderbaren Bildern – wunderbar!

    Liebe Grüße
    Julika

  6. Die Raumfee

    Wer oder was auch immer solche wunderschönen Himmel bastelt – ich bin ihm sehr dankbar dafür. Und gelernt hab ich auch wieder was. 🙂

    Herzlich, Katja

  7. spielpause

    Abendrot in Streifen – wunderschöne Bilder! Über die Entstehung der roten Farbe habe ich mir bis heute keine Gedanken gemacht, danke für den kleinen Ausflug! Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende, Marja

  8. jahreszeitenbriefe

    Danke für die Farbtheorie – jetzt weiß ich ja, wo ich nachschlagen kann ;-). Das zweite Foto finde ich besonders schön, hat ganz stark was Aquarellartiges. Mal sehen, wie hier heute der Abendhimmel wird 😉
    Lieben Gruß Ghislana

  9. Pingback: Sonne und Mond | Judika

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.