Frottage-Technik

Handgemachte Mark-Making-Muster ist das Oktober-Thema auf dem Blog Müllerinart. Es geht kurz gesagt darum Spuren zu hinterlassen, individuelle Muster mit einfachen ungewöhnlichen Werkzeugen zu machen.

gold_dsc_0073Das Streifenmuster auf meinem neuen Kissen ist  mit der Frottage-Technik (Durchreibetechnik) mit Hilfe von Schleifpapier und Ölpastellkreiden entstanden.

So habe ich es gemacht:p1030128

Grobkörniges Schleifpapier in Streifen gebrochen, auch die oberen und unteren Kanten unregelmäßig abgerissen.p1030126
Die Schleifpapierstreifen unter weißen Baumwollstoff gelegt und mit Ölpastellkreiden durchgerieben.p1030129
p1030136Die Schleifpapierstreifen unter dem Stoff versetzt und  abermals durchgerieben.p1030137
Das Bügelbrett abgedeckt, den bemalten Stoff zwischen Backpapier gelegt und ganz heiß gebügelt, anschließend den Stoff mit Feinwaschmittel in der Waschmaschine gewaschen, die Farben sind nun zart pastelig, ob die Farbe dauerhaft so bleibt, wird sich nach weiteren Wäschen zeigen.  Aus dem getrockneten Stoff habe ich ein Kuschelkissen für mich  genäht.ausschnittdsc_0073

verlinkt zum Mustermittwoch bei MüllerinArt, Thema Mark-Making-Muster

11 Gedanken zu „Frottage-Technik

  1. Birgitt

    …das sieht sehr schön aus, liebe Judika,
    eine interessante Technik…und ich wünsche dir, dass die Farbe ein paar Wäschen hält,

    liebe Grüße Birgitt

  2. KaZe

    Lustig, Frottage war meine erstes Mark Making, da kannn man so schön spielen. Toll, das du gleich etwas umgesetzt hast. Da hast du schon das Thema vom November erfüllt sozusagen.schade, dass so viel Farbe weggeschmemmt wurde beim Waschen. Es gibt solche Stifte auch als Stoffmalfarben, da wäre es sicher haltbarer.
    viele grüße, Karen

  3. Astrid Ka

    Ich kenne ja viele Techniken, aber DIE noch nicht, wobei ja logisch ist, dass Ölpastellkreiden durch Hitze schmelzen ( auf Papier ist das bei Enkaustik ja ähnlich ). Fühlt sich das denn auf dem Stoff gut an? Aussehen tut es auf jeden Fall sehr schön.
    Gute Nacht!
    Astrid

  4. Claudia

    Liebe Judika,
    das ist ja eine tolle Technik, eigentlich ganz einfach, und das Ergebnis ist wunderschön!
    Danke danke fürs zeigen, das Kissen ist wirklich wunderhübsch!
    Hab einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

  5. Katrin

    Super Idee und toll umgesetzt! Judika, wenn wir zusammenrutschen, ist noch ein Platz beim Collagentreffen für Dich frei, melde Dich bei Interesse bitte!
    Liebe Grüße,
    Katrin

  6. Ulrike

    Ja schade, dass doch so viel Farbe wieder heraus gewaschen wurde – doch andererseits ist dadurch dieses schön zarte Zufallsergebnis entstanden, gefällt mir sehr.
    Gut zu wissen, dass es wohl auch Stoffkreiden gibt, wie Karen sagt, da muss ich direkt einmal nach schauen…
    Lieben Gruß von Ulrike

  7. Claudia Holunder

    Liebe Margot,
    das Kissen sieht toll aus. Wunderbare Farben hast du zusammengestellt.
    Hoffentlich färbt es nicht zu sehr aus – und vor allem nicht ab, wenn du mit hellen Sachen auf dem Sofa sitzt…
    Claudiagruß

  8. Michaela

    Oh, ich habe noch gar keinen Musterdank hier gelassen, obwohl ich schon bewundert habe. Ganz ganz toll! Auf die Idee wäre ich nie gekommen und ich hoffe, dass die Farbe nicht viel blasser wird. Wunderschön, und ja, direkt die Aufgabe für nächsten Monat mit umgesetzt. Aber dir fällt bestimmt noch was ganz anderes ein. Ich freue mich drauf und schicke liebe Grüße
    Michaela

  9. Fanny

    Hallo,
    ein interessantes DIY. Diese Technik kenne ich noch gar nicht.
    Vielen Dank für deinen Kommentar bei mir.
    Happy Halloween.
    Liebe Grüße
    Fanny

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.