Sankt-Peter-Ording

Wie bereits erzählt, sind wir in den Faschingsferien an die Nordsee gefahren, genauer gesagt nach Sankt-Peter-Ording. In der Hauptsaison möchte ich dort niemals sein, da wären mir einfach zu viele Menschen, jetzt war es Erholung pur.Über die aufgespießten kunterbunten Gummihandschuhe musste ich lachen.
Ganz typisch für Sankt-Peter-Ording sind die Pfahlbauten, insgesamt gibt es an dem kilometerlangen Strand fünf Pfahlbautenrestaurants, daneben jeweils einen Pfahlbau mit Toiletten und einen Pfahlbau für die Badeaufsicht. Jetzt im Winter haben die meisten Pfahlbautenrestaurants allerdings geschlossen, das war für uns nicht schlimm, wir hatten immer heißen Tee und Brote im Rucksack.Einfach genial war die Lage unserer Ferienwohnung: 2 Minuten Fußweg zum Deich, 15 Minuten Fußweg bis zu den größten Pfahlbauten von Sankt-Peter-Ording. Bis auf einen Ausflug zum Leuchtturm Westerheversand – bekannt durch die Jever-Werbung – ließen wir das Auto die ganze Zeit stehen.
Die Wohnung war ganz im Strandhausstil eingerichtet. Wahlweise konnte man das Sofa ausziehen oder im Hochbett schlafen, ausprobiert haben wir beides und beide Varianten sind super bequem gewesen.
Essen gehen ist wegen meinen Nahrungsmittelunverträglichkeiten immer schwierig, zudem verfügen wir beide derzeit nur über ein schmales Budget, daher kochten wir uns jeden Abend ein einfaches Eintopfgericht. Genuss hat nichts mit Geld zu tun und genossen haben wir die Tage am Meer sehr.

Fotos von unseren traumhaften Strandspaziergängen, gibt es  hier bei mir.

verlinkt zu:
IN HEAVEN
Samstagsplausch

9 Gedanken zu „Sankt-Peter-Ording

  1. Gabis Naehstube

    Schöne Bilder. Um diese Zeit finde ich es am Meer auch sehr schön, ruhig und beschaulich. Genau richtig um durchzuatmen und ein wenig zur Ruhe zu kommen.

    Liebe Grüße
    Gabi

  2. moni

    Wunderschön sieht das aus, liebe Judika,
    sowohl euer Ferienhaus wie natürlich auch die See mit den Pfahlbauten.
    Gerade wenn nicht so viel Betrieb ist und alles von Menschenmassen nur so wimmelt, kann man diese herrliche Gegend doppelt genießen.
    Hab einen feinen Samstag,
    lieben Gruß
    moni

  3. holunder

    Eigentlich kenne ich die Nordsee auch nur von Herbst und Winter. Und da ist sie herrlich! Du beweist es ja mit deinen Bildern.
    Liebe Grüße
    Andrea

  4. Pia

    Gemeinsam etwas kochen und geniessen und dabei so lange sitzen bleiben und plaudern wie man möchte kann man in keinem Restaurant. Wunderschöne Strandfotos zeigst du uns.
    L G Pia

  5. Anonymous

    Liebe Margot,
    von hieraus ist es zur Nordsee gar nicht so weit und trotzdem bin ich noch nie in St. Peter- Ording gewesen.
    Deine Fotos machen , mich neugierig, denn die Pfahlbauten sind wohl schon etwas Besonderes.
    Danke für die Inspiration.
    Claudiagruß

  6. Sylvia Dunn

    Liebe Judika, sehr schöner Ort. Ich war vor 15 Jahren als Ausflug mal da. War sehr schön dort, und die Wohnung sieht sehr schön. Herzlichen Gruß Sylvia

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.