Sankt-Peter-Ording II

Die Idee in den Faschingsferien nach Sankt-Peter-Ording zu fahren kam uns während der Lektüre eines sehr schönen Buches, dort heißt es, dass an den Stränden der  Halbinsel Eiderstedt  besonders viele Bernsteine gefunden werden. Wir hielten während unserer stundenlangen Strandspaziergänge stets die Augen auf und wurden dennoch nicht fündig, letztendlich habe ich mir für 10,00 € im Bernsteinmuseum einen Rohbernstein  gekauft und fürs Foto in den Sand gelegt. Offen gestanden, hätte ich meinen Bernstein am Strand liegen sehen, hätte ich ihn beim bloßen Anschauen nicht als solchen erkannt. Das Museum gefiel uns sehr gut, der Betreiber, Herr Boy Jörns, gab uns weitere Tipps für die Bernsteinsuche, es gehöre neben Erfahrung jede Menge Glück dazu: “Nicht der Mensch findet den Bernstein, sondern der Bernstein den Menschen.”
Der Leuchtturm von Westerhever kann leider nur in den Sommermonaten besichtigt werden.
Wind – Weite – Ebbe – Flut – einsame Strände, das fasziniert mich an der Nordsee, im Winter wie im Sommer.Und selbstverständlich die Sonnenuntergänge.

Unmittelbar vor der Heimreise machten wir einen letzten Strandspaziergang und picknickten anschließend in unmittelbarer Nähe des Pfahlbautenrestaurants “Die Seekiste”, als wir gewahr wurden, dass eine ältere Dame nicht bemerkt hatte, dass die Flut kommt. Als die Dame die Pfahlbauten erreichte, war sie schon bis zu den Oberschenkeln nass geworden und stand sichtlich unter Schock. Sie sei gebürtige Hamburgerin und lebe seit einem Jahr in Sankt-Peter-Ording, doch so etwas sei ihr noch nie passiert. Sie müsse nun eine halbe Stunde auf den nächsten Bus warten. Es war Ehrensache für uns, dass wir sie mit dem Auto bis vor ihre Haustüre fuhren. Wir studieren aus Sicherheitsgründen stets den Gezeitenkalender und behalten immer die Uhr im Auge, wann es Zeit ist umzukehren.
Ich war an der Nordsee weder alleine noch einsam, die Strände waren jedoch einsam, darum verlinke ich zu die Welt ist bunt, heutiges Them: Einsam

weitere Posts von Sankt-Peter-Ording, hier und dort bei mir.

9 Gedanken zu „Sankt-Peter-Ording II

  1. moni

    Liebe Judika,
    ihr habt aber auch wirklich Glück gehabt mit dem Wetter. Einsame Strände haben immer einen besonderen Reiz, gell. Die Weite ist dann förmlich greifbar.
    Hab einen feinen Sonntag,
    lieben Gruß
    moni

  2. Lebensperlenzauber

    Jippi, nun war ich doch auch einmal in „Sankt-Peter-Ording “!
    Vielen herzlichen Dank liebe Judika,
    für diese schöne Bildreise zu der du eingeladen hast.
    Es tut richtig gut deinen Bildern zu folgen…
    Viele Sonnengrüße schicke ich dir in deinen Sonntag,
    herzlich Monika*

  3. Eva

    In St.Peter-Ording waren wir damals 1971 auf Hochzeitsreise.
    Damals gab es ja die Arche Noah schon.
    Die vielen Hütten auf Stelzen gabe es damals noch nicht so.

    Wir hatten uns damals auf etwas mehr Meer gefreut, aber waren dass wir schon weit raus laufen konnten.
    Aber wir haben dann eher die Insel Föhr ins Visier genommen, auf ihr haben wir über 15 Jahre Urlaub gemacht. Genau da möchte ich wieder mal hin.

    Lieben Dank für die Erinnerung.
    Grüßle Eva

  4. Lotta

    Ein wunderschöner Ort, an dem ich noch nicht war…und an dem ich gern eine wenig “einsam” wäre…;-). Danke fürs Verlinken. Noch einen schönen Sonntag! LG Lotta.

  5. holunder

    Mir gefallen auch die vielen Muster- und Farbspiele die man auf den Bildern (und natürlich in natura) entdecken kann.
    Liebe Grüße
    Andrea

  6. Wolfgang Nießen

    Liebe Margot,
    vielen Dank für das schöne Rezept, das probieren wir natürlich aus, und ich bin schon gespannt, wie es schmeckt.
    Ich habe auch schon versucht, an der Ostsee in Memel Bernsteine zu finden, da soll es auch sehr viele geben, aber ich habe keinen einzigen gefunden.
    Die Flut kann sehr tückisch sein und ich habe auch schon von solchen Überraschungen gehört. Toll, dass ihr die Frau bis nach Hause gefahren habt.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  7. mano

    wunderschöne bilder hast du von der nordsee mitgebracht!! ich könnte mich jetzt sofort ins auto setzen und losfahren…
    liebe grüße
    mano

  8. Rosi

    hach St. Peter ..
    langlang ist es her..
    die Frau hat Glück gehabt

    als wir vor vielen Jahren dort waren hat es ein Ehepaar nicht geschafft 🙁

    im Stelzencafé waren wir auch ab und zu
    Bernstein haben wir auch nicht gefunden ..aber auch nicht danach gesucht 😉

    sehr schöne Bilder

    liebe Grüße
    Rosi

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir jedoch vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht. Bei mir sorgt das Plugin „RemoveIP“ dafür, dass der Datenschutz meiner Blog-Besucher gewahrt bleibt und ihre IP-Adresse weder gespeichert noch weitergegeben wird.