Winterfenster

So aufgeräumt wie auf dem Foto ist mein Schreibtisch selten, momentan biegt er sich unter der Last von Aktenordern, die Papiere darin rauben mir den letzten Nerv und meinen Schlaf.
Dass es noch Winter ist, kann man bei uns fühlen, es ist sonnig aber schweinekalt, je weiter ich die Heizung aufdrehe, desto mehr tanzen die Hexgon-Anhänger in der Lufströmung.
Eine besonderer Hingucker auf meinem Fensterbrett ist das Stickbild mit dem grünen Kranz, es ist ein Geschenk von Frau Stichschlinge und kam schon vor vielen Wochen mit der Post bei mir an, es gefällt mir so gut, dass es auf jeden Fall auch im Frühling auf dem Fensterbrett bleiben darf.
Ich mag es sehr, dass mein Schreibtisch direkt am Fenster steht, denn obwohl ich mitten in der Stadt wohne, habe ich einen fanatischen Blick in den Wald.
Das ganze Jahr 2018 darf ich mich an Birgitts Fotokalender erfreuen. Birgitt hat ein gutes Auge und die Gabe Bilder und Sprüche passend auszuwählen. Den Kalender hatte Birgitt mir im Dezember geschenkt, dummerweise hatte ich ihn so gut verräumt, dass ich ihn erst wieder Ende Januar gefunden habe.
wie mein Fenster im Herbst aussah habe ich hier gezeigt.

Gerade eben ist mir die Idee gekommen, dass mein Fenster zum Balkon ein tolles Motiv für Tabeas 12-tel Blick wäre. Die Idee: jeden Monat zur selben Zeit ein Foto an der der selben Stelle machen und schauen was sich verändert hat, darum verlinke ich es am letzen Tag im Februar zu Tabeas 12-tel Blick.

 

9 Gedanken zu „Winterfenster

  1. holunder

    Das ist wirklich ein liebevoll gestaltetes Winterfenster mit schönem Blick, der sich bestimmt bald auch begrünt.
    Liebe Grüße
    Andrea

  2. KAZE

    Ein wirklich schöner Platz. Stelle ich mir schön vor, wioe die Hexies tanzen. Hier ist es gerade extrem kalt, heute früh -17° C. So aufgeräumt ist mein Schreibtisch nie, aber ich habe auch ne Masse an Zeug, was ich immer schnell greifbar haben möchte. Ich ahne den Kummer des Schreibtischberges und drücke dir die Daumen für gute Lösungen. Ist der Holzkasten ein Kreuzworträtsel zum Selberbauen?
    Viele Grüße, Karen

  3. Birgitt

    …so ein schöner Blick am Arbeitsplatz ist toll, liebe Margot,
    hoffentlich kannst du nun bald die Ordner endgültig verbannen, weil alles geklärt ist…schön ruhig wirkt dein aufgeräumter Schreibtisch…und an meinem lacht mich gerade der gleiche blaue Himmel an ;-)…

    liebe GRüße Birgitt

  4. Claudia Holunder

    Liebe Margot,
    diese Papiere… eines Tages hast du all das hinter dir gelassen und kannst unbelastet davon schreiten.
    Andere werden womöglich dann weiter Gram und Missgunst mit sich tragen müssen.
    Dein Fenster zum 12- Blick zu machen, finde ich eine gute Idee. (Mein Küchenfenster ist hier auch mein ganz privater 12- tel Blick ;o) So schön stilvoll.
    Claudiagruß

  5. mano

    dein schönes fenster ist eine sehr gute idee für tabeas 12tel blick! birgitts kalender erfreut mich auch täglich! ich drücke dir die daumen, dass du die ordner (bzw. die probleme, die damit zusammenhängen, bald in die wüste schicken kannst. verständlich, dass einem so etwas schlaf und alle nerven raubt. ich hoffe, du kannst zwischendurch auch gut abschalten!
    liebe grüße
    mano

  6. Kerstin

    Schreibtisch mit Blick nach draußen ist etwas wunderbares! Und das Setzkästchen mit den Buchstabenwürfeln finde ich direkt beneidenswert.
    LG Kerstin

  7. ZamJu

    So ein Arbeitsplatz vor dem Fenster, das hat was. Auch wenn es sich auf dem Schreibtisch gerade stapelt, ein paar Sekunden den Blick in die Weite gehen zu lassen lässt einen wieder Kraft schöpfen fürs Weiterarbeiten. Ein wirklich schöner Platz.
    Liebe Grüße, Angelika (ZamJu)

  8. Tabea Heinicker

    ja schreibtische können sehr waundelbar sein ;o) und heipt das nun, dass er für den blick immer schön aufgeröumt ist? ich bin gespannt …

    liebe grüße . tabea

  9. Rosi

    da hast du einen schönen Arbeitsplatz
    der Blick hinaus ins Grüne ist toll
    man soll ja öfter mal auf grün schauen ..

    deine Deko auf der Fensterbank ist auch sehr schön

    liebe Grüße
    Rosi

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir jedoch vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht. Bei mir sorgt das Plugin „RemoveIP“ dafür, dass der Datenschutz meiner Blog-Besucher gewahrt bleibt und ihre IP-Adresse weder gespeichert noch weitergegeben wird.