Chrysantheme, Hopfen, rote Beeren und Wochenrückblick

Es gibt Tage, die möchte man am liebsten in die Tonne treten. Die letzten Augusttage gehörten bei mir definitiv dazu. Es fing damit an, dass mir binnen zwei Tagen bei zwei Paar Sandalen jeweils ein Riemchen abgerissen ist und der Schuhmacher der Meinung war, beide Schuhe könne man nicht mehr reparieren. Sehr ärgerlich, beide Sandalenpaare hatte ich erst vor einem Jahr gekauft und passende Schuhe sind bei mir aufgrund meines ausgeprägten Hallux valgus erstens schwer zu finden und zweites teuer.

Am Mittwoch lies sich dann mein PC nicht mehr starten, glücklicherweise konnten mein jüngster Sohn und ich die Daten auf eine externe Festplatte retten. Ob das Laptop repariert werden kann, wird sich noch zeigen.

Samstagvormittag hob ich am Geldautomaten 200,00 € ab, nachmittags wollte ich einkaufen und oh Schreck in meinem Geldbeutel war nichts drin. Offensichtlich hatte ich am Geldautomaten vergessen die Scheine zu entnehmen. Ein Bankberater war um diese Uhrzeit natürlich nicht mehr zu erreichen. Also tief durchatmen, gute Gedanken ans Universium schicken und hoffen, dass das Geld vom Automaten wieder eingezogen und nicht vom nachfolgenden Kunden eingesteckt worden war.

Nach dieser nervenaufreibenden Woche erwarteten mich ab Sonntag und Montag kostbare Mutter-Sohn-Tage. Mein zweitgeborener Sohn hatte mich zum wunderbaren Open-Air-Festival GOLDEN LEAVES in seine Studienstadt Darmstadt eingeladen. Bereits zum zweiten Mal war mein Sohn beim Aufbau des Festivals beteiligt. Fotos zeige ich aus Datenschutzgründen keine, ich versichere nur, dass es für mich ein Highlight des Sommers war. Chillige Indie Pop Musik bei schönstem Wetter im Schloßpark Kranichstein. Nochmals Danke, lieber Sohn für die Zeit mit Dir!

Montagfrüh konnte ich mit einem Mitarbeiter meiner Bank telefonieren und seit Mittwoch sind die 200,00 € meinem Konto wieder gutgeschrieben. Puhh, Glück gehabt.

Meine Freitagsblumen:

Eine grünweiße Chrysantheme, wilder Hopfen und Schneeballzweige. Die glänzend roten Beeren sind schwachgiftig und werden sogar von manchen Vögeln verschmäht, meinen Eisenvogel lassen sich ganz bestimmt kalt .

verlinkt zum
Flower-Friday
Spätsommerglück
Samstagsplausch

9 thoughts on “Chrysantheme, Hopfen, rote Beeren und Wochenrückblick

  1. Astridka

    Oh, dieses Erlebnis am Bankautomaten kenne ich! Bei mir war es so, dass das ältere türkische Ehepaar, dass nach mir dran war, das Geld am Schalter abgegeben haben, aber (leider) anonym bleiben wollten. Das war eine schöne Erfahrung!- Dein Blumenstillleben gefällt mir sehr.
    Bon week-end!
    Astrid

  2. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Huch, da hast du ja wirklich Glück gehabt, dass Du Dein Geld noch “retten” konntest. Ja, da muss man wirklich aufmerksam sein. Aber wie oft ist man mit den Gedanken woanders, wenn man Routineabläufe abhakt…
    Deine Chrysantheme hat wirklich eine spannende Farbe. Zusammen mit den anderen Pflanzen kommt sie super zur Geltung.
    Auf dass die kommenden Tage allen Frust aufwiegen.
    Liebe Grüße
    Andrea

  3. Frau Alltagsbunt

    Liebe Margot,
    wenigstens hast du das Geld nicht eingebüßt.
    Ansonsten kann man da ja wirklich nur sagen, “ein Unglück kommt selten allein” und hoffen, dass der September dir wohler gesonnen ist.
    Herzliche
    Claudiagrüße

  4. Mira

    Puh, noch mal Glück gehabt mit dem Geld. Was einem alles so passieren kann in unserer hektischen Zeit, wo man immerzu so vielen Reizen gleichzeitig ausgesetzt ist.
    Super schön finde ich deinen Festivalbesuch mit dem Sohn. Ich habe hier bei uns im Ort so ein Lieblingsfestival, das in diesem Sommer mein Höhepunkt war. Daran fühlte ich mich gleich wieder erinnert. Ich kann dabei viel Kraft tanken, die mich dann über das Jahr bringt.
    Deine Fotos gefallen mir sehr gut. Die schaue ich mir bestimmt noch öfter an.
    Liebe Grüße
    die Mira

  5. Pia

    Das mit den Sandalen ist ja ärgerlich, gut dass schon Herbst ist und die Sandalen Zeit bald vorbei ist. Dass du Spass gehabt hast mit deinem Sohn und auch noch ein Konzert geniessen konntest ist doch toll, ich geniesse auch jede Minute die ich mit meinen Töchter verbringen kann. Noch diesen Monat gönnen wir uns ein Wellness WE.
    L G Pia

  6. Regula

    So guet! Huff, ich bin froh für dich. 200 Euro sind ein Haufen Geld. 🙂 Die Beeren und Hopfen sehen wunderschön aus. Tolle Fotos hast du gemacht. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und eine entspannte neue Woche. Liebe Grüsse von Regula

  7. rena

    Grüße dich,Margot,
    Lange keinen Kommentar hinterlassen, aber stets besucht.
    Wunderbar deine Glücksmomente mit Sohn genießen und festhalten.
    Deinen Hallux, ich kenne das Problem….und war es vor einigen Jahren so leid eine gute Hand-und Fußchirurgin stellte mich auf ein OP ein – drei Zehen- perfekt – nun kann ich wieder sämtliche Schuhe tragen.
    Deinen Herbstzauber wirkungsvoll total schön
    Schöne Herbstzeit liebe Grüße *rena*

  8. niwibo

    Och nö, das hört sich teilweise nicht gut an.
    Das mit den Schuhen ist ärgerlich, ich drücke die Daumen, dass Du nächstes Jahr neue findest, jetzt brauchst Du sowieso keine mehr bei dem Wetter…
    Ein Glück sind die 200,- Euro aufgetaucht, und ein Konzert mit dem Sohn ist doch auch klasse.
    Dir einen schönen Sonntagnachmittag, lieben Gruß
    Nicole

  9. Holunderbluetchen

    Ein wunderschönes Stillleben, liebe Margot !!! Ich drücke dir die Daumen, dass dein Laptop repariert werden kann !!! Herzliche Grüße und einen schönen Sonntagabend, helga

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.