Linsenbolognese

DSC_0060Ich werde hin und wieder gefragt, ob ich denn ordentlich esse, seitdem ich alleine wohne, die Frage kann ich ganz klar mit “ja” beantworten, ich koche jeden Tag für mich, das bin ich mir wert, oft sind es Gerichte, bei denen ich einzelne Komponenten am nächsten Tag in einem anderen Gericht weiterverwenden kann.  Ich probiere viel Neues aus, insbesonders vegane und vegarische Gerichte. Heute gab es bei mir Linsenbolognese mit Bulgur, das geht schnell und schmeckt superlecker. Ich habe heute gleich die doppelte Menge Linsen gekocht und den Sugo extra, denn für morgen habe ich Linsenbratlinge mit Tomatensugo vorgesehen, im Rezept steht es aber so wie ich es normalerweise koche.
DSC_0059Was da auf dem Teller zu sehen ist, ist natürlich nicht die ganze Portion, mir kam erst beim Essen der Gedanke, dass ich das Gericht fotografieren und das Rezept aufschreiben könnte, so habe ich das was noch im Topf drin war auf einem sauberen Teller angerichtet.
DSC_0056Linsenbolognese für 1 Person:

1/2 Karotte
1 Stückchen Sellerie
1/4 Stange Lauch
1 Eßlöffel Olivenöl
1 Teelöffel Tomatenmark
1 Prise brauner Zucker
350 g passierte Tomaten
ca. 100 – 200 ml Wasser
75 g rote Linsen
Salz, Pfeffer
ca. 1/2 Teelöffel Veggie Gemüse-Gewürz
(eine Mischung aus getrocknetem Oregano, Zwiebel, Paprika, Pfeffer, Majoran, Salz, Estragon, die ich auf dem Markt kaufe)
frische Petersilie und Basilikum
nach Belieben
1 Eßlöffel Schmand oder saure Sahne
Parmesan oder Feta

Zubereitung:

Gemüse ganz fein hacken, Olivenöl erhitzen, Gemüse, Tomatenmark und Zucker zugeben, unter Rühren anrösten, bis die Masse am Pfannenboden etwas ansetzt, einen Schluck Wasser zugeben, nochmals ansetzen lassen, wieder einen Schluck Wasser zugeben, ein drittes Mal ansetzen lassen, dabei das Rühren nicht vergessen, die entstehenden Röststoffe ergeben den herzhaften Geschmack, passierte Tomaten, Wasser, Linsen und  Kräutermischung unterrühren, aufkochen lassen und bei geringer Hitze ca. 20 Min. köcheln lassen, evtl. zwischendrin noch etwas Wasser nachgießen, die garen Linsen mit dem Kartoffelstampfer etwas zerdrücken,  mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit den frischen Kräutern und dem Schmand oder Käse anrichten, (hatte ich heute alles nicht da, außerdem versuche ich derzeit auf tierisches Eiweiß zu verzichten)

Als Beilage habe ich  heute Bulgur gegessen, es passen selbstverständlich auch Spaghetti dazu.DSC_0077

Beim Knipsen kam mir der Gedanke, dass ich das superschöne Salatbesteck, das der Postbote mir gestern gebracht hat dazulegen könnte. Das Salatbesteck hat Nica mit Nagellack bemalt und kürzlich auf ihrem wunderschönen Blog Basteln malen Kuchen backen  verlost. Über den Gewinn habe ich mich sehr gefreut. Nica ist wahnsinnig kreativ und überrascht mich immer wieder mit tollen Ideen und köstlichen Rezepten aus ihrer griechischen Heimat und sie macht supertolle Photos.
DSC_0076 Mein lädierter Daumen hat sich geweigert die Kamera länger zu halten, das Stativ wollte ich nicht aufbauen, sonst wäre mein Essen kalt geworden.

verlinkt zu
Samstagsplausch

18 thoughts on “Linsenbolognese

  1. eva

    Finde ich hervorragend. Ein Rezept für eine Person und sieht sehr lecker aus.

    Schlürf!

    Schmatzi, guti, feini.

    Ein schönes Wochenende wünscht
    Eva

  2. Andrea

    Auch Linsen statt Fleisch bin ich noch gar nicht gekommen. Ich suche noch immer den passenden Ersatz für das Hack, das mir einfach nicht mehr in den Topf kommt. Ich werde das ausprobieren.
    Leider habe ich das mit dem selbstreinigenden Haus verka… und damals als noch alles möglich war nicht die richtigen Hebel umgelegt. Umrüsten kostet Kraft, die ich manchmal einfach nicht habe.
    Liebe Grüße
    Andrea

  3. Birgitt

    …das sieht wirklich lecker aus, liebe Judika,
    vielleicht probiere ich das mal aus, ohne zu sagen, dass es Linsen sind, dann schmeckt es nicht nur mir ;-)? Bulgur habe ich auch noch nie gegessen, wie schmeckt das?

    wünsche dir einen erholsamen Abend,
    lieber Gruß
    Birgitt

  4. strohzugold

    Hhhmmm!!! Das riecht köstlich- meine ich fast zu schnuppern. Jedenfalls sieht es köstlich aus, und ich werde es mal probieren. Meine vegane Bolognese geht mit Soya. Und Soya zu essen, finde ich auch recht grenzwertig…
    Lieben Lisagruß!

  5. Pia

    Linsen habe ich gerade heute eingekauft. Wird ausprobiert dein Sugo.
    Bulgur und Quinoa verwende ich recht häufig.
    L G Pia

  6. mrs.columbo

    ja, das kenn ich mit den wandelbaren speisen … als single muss man da fantasie beweisen oder nicht heikel sein und auch mal drei tage das gleiche essen.
    die linsenbolognese klingt sehr gut, das mit dem anlegen lassen, damit es gschmackiger wird, werde ich das nöchste mal probieren.
    lieben gruß, susi

  7. Friederike

    Bolognese mit Linsen klingt gut, ich mache die Sauce auch gern mit (gekochtem, gequollenem) Quinoa zu Nudeln oder Gemüse-Zoodles.
    Ich habe erst heute mitbekommen, dass du ein neues Leben angefangen hast, das ist sicher eine große Umstellung, aber du machst das schon! alles Gute für dich!!

  8. Frauke

    Das könnte ich auch mit meinem Bulgur anstellen. Und mit meinen Linsen. Danke für die Anregung!

    Soso, du hast also Bilder von mir im Kopf, die dich zum Lachen bringen … Gut so! Dein Fernauslöser ist ganz schön ungezogen, sich so lange zu verstecken 😉 Das Problem mit Platz und Geld kommt mir bekannt vor …

    Hab noch ein schönes Wochenende!
    Frauke

  9. Claudia Holunder

    Liebe Margot,
    dieses Gericht landet hier bestimmt auch bald in meinen Töpfen. Für 2 Personen brauche ich es gar nicht zu kochen, der Sohn würde garantiert nicht davon probieren. Aber oft ist er zum Essen nicht da und dann stehen mir alle Möglichkeiten offen ;o)
    Zugegebener Maßen verzichte ich allerdings im Gegensatz zu dir an einigen Tagen darauf, nur für mich allein in der Küche zu stehen.
    Dann gibt es z. B. einen großen Salatteller vom Türken. Das liebe ich sehr!
    Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Salatbesteck und Danke! für das Rezept.
    Claudiagruß

  10. Regula

    Natürlich kochen wir für uns selber. Weil ich’s mir wert bin! Dein Bolognese sieht lecker aus. glg Regula

  11. Peggy

    Ich wäre nie drauf gekommen, das Fleisch durch Linsen zu ersetzen, aber es klingt sehr verlockend.
    Danke sehr, für die Idee.

    LG Peggy aus Wien

  12. Blumenfrau

    Ich habe letzhin etwas Ähnliches gekocht Habe die Linsen ein halbe Stunde vorgegart. Dann ein Tomatensauce gemacht ähnlich wie Deine, nur dass noch klein geackte Pilze darunter kamen. Abgelöscht habe ich mit Wasser und etwa ein Drittel Orangensaft. Kräuter usw. ähnlich wie bei Dir. Vielleicht magst Du diese Abwandlung mal probieren – ich habe eine Lasagne daraus gemacht mit Bechamel-Sauce. LG Marion.

  13. Katala

    Dein Gericht klingt lecker. Und schaut auch superlecker aus.
    Dir weiterhin gute Besserung.
    Lieben Gruß und einen schönen Sonntag
    P.S,: Danke für den Tip mit den Tageslichtlampen.

  14. Nica

    Liebe Judika
    Endlich komm ich auch dazu, zu Kommentieren, war hier die letzte Zeit doch sehr viel los 🙂 Dein Rezept hört sich super an, und passt grad zu meinem Fastenplan 🙂 Das werde ich mir nachkochen. Danke für die Verlinkung. Ich hoffe das Salatbesteck gefällt dir. Wie ich sehe ist es schon zum Einsatz gekommen 🙂
    Allerliebste Grüsse Nica

  15. vonKarin

    Tolle Rezeptidee – das mache ich noch diese Woche zu meinen geliebten Dinkelspaghetti. Ich entdecke derzeit die Vielfalt von Linsen …. und da kommt dieses Rezept wie gerufen!
    LG vonKarin

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.