Schlafzimmereinblicke

DSC_0044Heute morgen lag ich in meinem Bett, hatte das Laptop auf dem Schoss und las das heutige Thema der Stoffspielereien: “Ich war ein Tuch”, sofort fiel mein Blick fiel auf das große farbenfrohe Bild im Hippie-Style: Es war einst ein Tuch.DSC_0026Gekauft habe ich das Tuch  an meinem 50. Geburtstag auf Fuerteventura, an jenem Tag waren meine Freundin D. und ich in einer Parfümerie, dort bat ich die Verkäuferin: “Empfehlen Sie mir bitte einen Duft”,  sie lies mich an “Acqua di Gioia” riechen, was übersetzt soviel wie “Wasser der Freude” heißt, der frische blumige Duft gefiel mir sofort.
Anschließend bummelte ich noch ein wenig alleine durchs Städtchen, in einem Kunstgewerbeladen kam ich mit der Inhaberin, einer Deutschen, die nach ihrer Scheidung nach Feuerteventura ausgewandert war ins Gespräch, plötzlich zog sie ein farbenfrohes riesengroßes Tuch heraus und sagte: “Das wäre etwas für sie.” Zurück im Hotel sagte meine Freundin D. zu mir: “Ich habe mir so gewünscht, dass Du auf Fuerteventura Deine Lebensfreude wieder findest und jetzt hast Du ein tolles Parfüm  und ein Krafttuch gefunden.”

DSC_0046
Das Hippie-Tuch trage ich  seitdem als Pareo am Strand, hin und wieder um den Hals, auch als Tischdecke habe ich es schon benutzt. Vor ein paar Monaten klebte ich das Tuch mit Malerkrepp auf eine Riesenleinwand und lehnte es an die Wand, immer wenn ich es anschaue, erinnere ich mich an das Meer, den Wind und die Weite.DSC_0001Könnte ihr lesen was auf dem Kalenderblatt steht? REGINE WEBE WENIGER – das ist ein Satz, denn man vorwärts und rückwärts lesen kann, geschrieben hat ihn KaZe. AusschnittDSC_0001Bei “Bunt ist die Welt”,  sollen heute Teelichthalter gezeigt werden. Was steht auf meinem Nachttisch?  Richtig: Ein Windlicht, ein Mitbringsel von Tally im vergangenen Sommer, als sie auf dem Weg in den Süden bei mir Kaffeepause machte.
DSC_0031Nicht nur auf dem Nachttisch, sondern auch auf dem Fensterbrett stehen Windlichter:DSC_0042

Diese  Teelichtehalter schenkte mir meine Freundin D. zum 51. und die Karte zum 52. Geburtstag. Die Hirsche leuchten beim anzünden der Teelichte wunderbar golden.
DSC_0038Bis jetzt bin ich meinem Vorsatz treu geblieben und umgebe mich nur noch mit Dingen, die ich wirklich mag.
DSC_0034Beim Photographieren dachte ich: “Grrrh, diese blöden Rollobänder, es müssen endlich passende Vorhänge her!”
DSC_0037Ein Spontaneinfall: Ich klebte das  Urlaubsmitbringsel meiner Freundin D. , ein bunter Schal aus Myanmar , probeweise mit Malerkrepp über die Rollobänder.  Nach dem Photo fiel er wieder von selber herunter. Vielleicht schaffe ich es nächste Woche mit dem Auto nach Nürnberg zu fahren, die von Frau Machwerk empfohlene Ausstellung zu besuchen und anschließend beim Möbelschweden Leinenvorhänge und ein Bücherregal zu kaufen, dann verschwindet die Weinkiste vor dem Hippie-Bild und das Hippie-Bild zieht um und wird Sichtschutz auf dem Balkon und im Sommer wird das Tuch wieder mein Pareo.
DSC_0048Ich hatte die Kamera bereits vom Stativ genommen, da fiel mir ein, im Bett liegt ja noch ein Tuch (in der oberen Fotos liegt es direkt an der Rückenlehne):  Schon oft gezeigt: Das Kissen mit der Vespafahrerin auf der einen und dem roten Reißverschluss auf der anderen Seite, genäht habe ich es aus einem Geschirrtuch.
DSC_0047verlinkt zu:
Stoffspielereien
und zu
Bunt ist die Welt, heutiges Thema: Teelichthalter
 

16 Gedanken zu „Schlafzimmereinblicke

  1. Andrea Karminrot

    Das ist aber gemütlich bei dir im Schlafzimmer.
    Das Tuch ist ja der Knaller. Mal abgesehen wie vielfältig du es einsetzt, hat es traumhafte Farben und man könnte wirklich glatt am Meer sein.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Andrea

  2. Pia

    Der Blick ins Schlafzimmer macht mir Mut aus meinem Paero aus den Ferien ein Bild zu machen.
    Das Windlicht auf dem Nachttisch wirft ein schönes Licht auf den Spruch der daneben steht.
    L G Pia

  3. Frauke

    Ein Tausendsassa, dein Tuch!
    Dir fällt bestimmt genau das richtige für deine Jalousienbänder ein, ganz sicher.
    Hab einen schönen Start in die neue Woche … Frauke

  4. KaZe

    Das ist eine tolle Idee, dein Tuch als große Kunst an die Wand zu stellen, das finde ich großartig! Und kann immer mal umziehen. Alles schön fröhlich und hell, da macht das Aufwachen Spaß.
    Nürnberg ist wirklich sehr besonders, wir waren gestern. Viele Grüße K.

  5. Lotta

    Ich denke, besonders im Schlafzimmer ist es wichtig, dass man sich nur mit Dingen umgibt, die man mag…;-). Schöne Windlichter! LG Lotta.

  6. griselda

    Ha- und wenn du dann in den Urlaub fährst nimmst du das als Tuch als Pareo mit und lässt es gute Ferienerinnerungen aufnehmen.
    Dann kann es zuhause frisch gestärkt zurück an die Wand.

    (Viel Spaß in Nürnberg. Wenn möglich mach unbedingt eine Führung mit!)

  7. Sabine

    Wie schön sich alles fügt und gut, so eine Freundin wie D. an der Seite zu haben…
    Schön siehts aus bei dir! Alles Liebe, Sabine

  8. Birgitt

    …das ist ein richtiges Gute-Laune-Tuch, liebe Judika,
    und macht sich an der Wand sehr gut…schön hell und freundlich hast du dein Zimmer gestaltet…gut zum wohl fühlen…

    einen guten start in eine schöne neue Woche,
    lieber Gruß
    Birgitt

  9. Pingback: Stoffspielerei: Tuch wird zu Rock und Schal zu Bolero | Textile Geschichten

  10. mila

    Da hast du gleich zwei unterschiedlichen Tüchern neues Leben eingehaucht. Die Bildidee finde ich besonders witzig. Da sprudelt dir jetzt wirklich die Energie von der Wand her entgegen. Lg mila

  11. Jutta von siebenVORsieben

    Ich bin TOTAL begeistert von deinem Tuch. Soe eine einfache und effektvolle Idee!
    Und dabei ist das eigentlich gar nicht mein “Style”, aber wie ich das erste Bild gesehen habe, war es um mich geschehen. Es ist so schön! ich will sowas auch haben!!
    Liebe Grüße
    Jutta

  12. Astridka

    Mir gefällt nicht nur die Farbigkeit des Tuches und die Bildidee, ich finde auch dein ganzes Schlafzimmer sehr ansprechend. Wie wäre es, wenn du um die Gurtbänder Schläuche nähst aus farblich ansprechenden Stoffen. Du müsstest sie allerdings auf der Rückseite per Hand zunähen oder mit Klettband schließen. Und je nachdem wie lang die Bänder sind, umso knautschiger, faltiger wären die Schläuche…
    LG
    Astrid

  13. 123-Nadelei

    Dein Schlafzimmer wirkt sehr entspannend. Das Geschirrtuch hat einen sehr originellen Verschluss: den Knaller-Reißverschluss. Die Idee mit dem Bildertuch gefällt mir.
    LG Ute

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.