Vogelkinder

Im verwunschenen Garten entdeckten wir in der Trockenmauer ein kleines Vogelnest.  Fortan schaute ich bei jedem weiteren Besuch gespannt ins Nest, gestern war es soweit: 6  gelbe Schnäbel reckten sich mir entgegen: die Vogelküken sind geschlüpft,  um die Vogelmutter nicht zu verscheuchen, hielt ich mich mit der Kamera zurück.
Nachtrag:
Bei meinem nächsten Gartenbesuch erlitt ich einen kleinen Schock: Die Vogelkinder lagen tot im Nest, die unverdaulichen Überreste des einen Elternvogels direkt davor, der andere Elternvogel tot gebissen in unmittelbarer Nähe des Nestes. Welches Raubtier da zu Gange war, lässt Platz für Spekulationen.
Vergissmeinnicht, Veilchen, Wiesenschaumkraut, Günsel, Taubnessel.
In ein Astloch auf einem liegenden Baumstamm legte ich ein Blumen-Mandala, ich hatte ganz vergessen, wie meditativ das ist.
Zwischendrin ein Himmelsblick: Grau-Blaue-Schattierungen

Auf den Gartenwegen rettete ich ganz viele Gänseblümchen vor dem Rasenmäher.
Aus einem Teil der Gänseblümchen wand ich ein Kränzchen.Blumenkränzchen halten sich einige Tage frisch, wenn man sie in eine flache Schale legt, etwas Wasser hinein gießt, das Gefäß täglich säubert und das Wasser erneuert. Das weiße Kränzchen habe ich am Donnerstag am Flußufer gewunden, ich könnte mir das Kränzchen sehr gut auf dem Kopf eines Mädchens vorstellen, auf meinem eigenen Kopf würde es vermutlich ein wenig albern aussehen.
Der Rhabarberkuchen wanderte in Stücke geschnitten in den Rucksack und wurde im Garten verzehrt.

verlinkt zu
Samstagsplausch
IN HEAVEN
Naturdonnerstag

12 thoughts on “Vogelkinder

  1. Sylvia Dunn

    Toll. Und ich liebe Rhabarberkuchen. Schöne Bilder und wie kreativ Du bist.
    Ein super schönes Wochenende und herzlichen Gruß Sylvia

  2. Pia

    Wir hatten einmal ein Amselnest auf dem Sitzplatz, als die jungen Vögelchen geschlüpft waren musste es mein Mann wegbringen. Die Amselmutter wurde richtig angriffig und unsere Kinder waren noch klein.
    Um so schöne Mandalas zu legen und Blütenkränzchen zu binden muss man sich sehr relaxt fühlen.
    L G Pia

  3. holunder

    So herzig, die jungen Vögel! Blumenkranz, Mandala, Kuchen im Garten – das hört sich wirklich sehr entspannt an. Ich gönne es Dir von Herzen. Genieße es!
    Liebe Grüße
    Andrea

  4. Patricia

    Das liest sich richtig gut ….. ein Post zum entschleunigen!
    Deine Kränze sehen toll aus, ich kann das nicht.
    Ich wünsche Dir weiterhin eine entspannte Zeit
    Liebe Grüße Patricia

  5. Andrea Karminrot

    Blumenkränze habe ich ja schon ewig nicht geflochten. Bei mir halten sie aber nicht lange. Auch wenn ich das Wasser täglich wechsel.
    Süße kleine Schar, in dem Nest.
    Und wenn du das nächste mal kommen solltest, vielleicht schaffen wir es uns auf ein Käffchen zu treffen.
    Liebe Grüße
    Andrea

  6. KAZE

    Deine Kranzbilder sind alle so zauberhaft, da wird einem ganz poetisch zumute und ein wenig sentimental.
    liebe Grüße, Karen

  7. jahreszeitenbriefe

    Oh ja, was für ein Schock, dass die Amselkinder ihre Eltern verloren… Oft sind es leider Katzen… Im ersten Moment dachte ich, du hättest das Blütenmandala in das Nestchen gelegt… Ein wunderschönes Blütenmandala… Und auch das Kränzchen. Ein ganz inniger Beitrag zum Naturdonnerstag, herzlich danke und liebe Grüße Ghislana

  8. Jutta K.

    Ein wenig wehmütig musste ich an meine Kindheit denken dank deiner wunderschönen Blütenkränze denken.
    Und die Vogelkinder sind so entzückend, hoffentlich gedeihen sie weiterhin gut !
    Liebe Grüße

  9. Ulrike

    Das muss ja wirklich ein schlimmer Moment gewesen sein, als du die toten Vögelchen entdeckt hast, sehr traurig! Aber wie wohltuend danach deine lieben Kränze zu sehen! Das habe ich ja ewig nicht mehr gemacht, habe es aber immer im Kopf, wenn ich Wiesen voll von Gänseblümchen sehe.
    Lieben Gruß von Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Kommentare beflügeln mich und zeigen mir die Wertschätzung meiner Leser.

Ich behalte mir vor anonyme Kommentare zu löschen.

Die Angabe von E-Mail-Adresse und Wesite ist freiwillig und fürs Kommentieren nicht notwendig, beides wird nicht veröffentlicht.

Nutzer des Kommentarfelds erklären sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.