Archiv der Kategorie: Gluten- und Histaminfrei

Wandertour

Gestern nachmittag wanderte ich mit Freunden in der näheren Umgebung und wieder einmal stellten wir fest wie schön es bei uns ist, im Hintergrund erheben sich die ersten Rhönberge.
Plötzlich standen wir vor einem Feld auf dem Tulpen in allen Schattierungen blühten.
Insgesamt waren 16 Füße unterwegs:  4 Zweibeiner, 2 Vierbeiner.
Beim Chillen philosophierten wir über dies und das und guckten in die Wolken.
Und selbstverständlich hatte ich für den kleinen Hunger zwischendurch etwas Süßes im Rucksack. Picknickerprobt ist beispielsweise ein im Mini-Weckglas gebackener Quarkauflauf. Auch für zu Hause finde ich das Auflauf backen in Portionsgläsern äußerst praktisch, eine Portion essen wir als Dessert lauwarm und die restlichen Gläser wandern abgekühlt in den Kühlschrank und schmecken am nächsten oder übernächsten Tag  gut durchgezogen oberlecker.

Quarkauflauf

3 Eier
75 g Zucker
500 Quark, evtl. laktosefrei
1 Prise Salz
abgeriebene Zitronenschale
75 g Grieß oder für die glutenfreie Variante Maisgrieß oder heißgewaschene Hirse
2 Teelöffel Backpulver

Alle Zutaten  zu einer cremigen Masse verrühren, in eine gefettete Auflaufform oder in gefettete Mini-Weckgläser einfüllen und ca. 35 – 45 Min. bei 200 – 210 ° C backen.

Beachte:
Auflaufform oder Miniweckgläser höchstens zu 2/3 füllen,  falls die Quarkmasse zu schnell bräunt  die Form mit Backpapier abdecken und die Temperatur auf ca. 180° C. verringern.

Sehr gut schmeckt zu diesem Auflauf eine Vanillesauce.

Variante: Quarkauflauf mit Obst

kleingeschnittene Äpfel oder Birnen oder TK-Heidelbeeren oder TK-Himbeeren oder Kirschen frisch oder aus dem Glas in den Auflauf einschichten.

verlinkt mit
Samstagsplausch
IN HEAVEN

 

Kartoffel-Apfel-Kuchen

Ich habe ein Kuchenrezept “umgestrickt”,  so dass es für meine vielfältigen Unverträglichkeiten passend ist. Den Kuchen habe ich mittlerweile einige Male gebacken und auch Besuchern angeboten, allen hat er geschmeckt und niemand  kam auf die Idee, dass in dem Kuchen kein Mehl  (müßte für mich glutenfrei sein) drin ist,  sondern Kartoffeln, er schmeckt mit und ohne Äpfel, ich kann mir statt Äpfel auch Kirschen aus dem Glas (ist bei mir wegen möglicher Konservierungsstoffe schwierig), auch 2 Eßlöffel  Kakao (vertrage ich nicht) im Teig kann ich mir vorstellen  oder Nüsse (geht bei mir nicht)  statt Mandeln. Super schmeckt mir ein Schlag (laktosefreie) Sahne dazu. …erst noch die Kerzen umstellen…
…passt…
Kartoffelkuchen mit Äpfeln:

100 g weiche Butter
50 g Zucker (Süßmäuler nehmen mehr)
5 Eier (beim nächsten Mal teste ich, ob auch 4 reichen)
1 Prise Salz
schaumig rühren
500 g Kartoffeln (am Vortag gekocht und durch die Kartoffelpresse gedrückt, bei frisch gekochten Kartoffeln, warten bis sie nur noch lauwarm sind)
100 g gemahlene Mandeln
1 Päckchen Backpulver (ich nehme Weinsteinbackpulver, das ist glutenfrei)
Zimt nach Belieben
unter die Schaummasse heben, den Teig in eine Kuchenform geben, entweder so belassen oder mit Äpfeln (ich hatte nur noch 2 Äpfel, die schnitt ich in hauchdünne Scheiben besser wären 3 – 4 gewesen) oder anderem Obst belegen.
bei 175 °C ca. 60 Minuten backen, Stäbchenprobe!

Ergibt in meiner Rosenform entweder 4 megagroße Herzen (das Herz liegt auf einem Speiseteller), 8 große oder 16 kleine Kuchenstücke.

Nachtrag: Meine Rosenform entspricht einer  28er Kuchenform

Einen anderen süßen Kartoffelkuchen, als Stern serviert, hier bei mir.

verlinkt zu:
Montagsherz

 

Süsser Kartoffelkuchen

Ich war verblüfft und zu Tränen gerührt, dass so viele Menschen aus dem Bloggerland wussten, dass ich am 9.12. Geburtstag hatte und bedanke mich  ganz herzlich für die Glückwünsche und Geschenke, ich habe mich sehr gefreut und fühle mich wertgeschätzt.Aufgrund meiner Glutenunverträglichkeit bin ich immer wieder auf der Suche nach neuen Rezepten. Der süße Kartoffelkuchen hat mich überrascht, ich wäre überhaupt nicht auf die Idee gekommen aus was er besteht. Ich habe einen quadratischen Kuchen gebacken, ihn in Rauten geschnitten und daraus Sterne gelegt, geschmeckt hat der Kuchen auch noch zwei Tage nach dem Backen.Zutaten:
500 g mehligkochende Kartoffeln (gegart gewogen)
4 Eier
150 g Zucker
1 Prise Salz
Abrieb und Saft von 1/2 Bio-Zitrone
1 EL Maisgrieß
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
Kartoffeln garen, sofort 2 x durchpressen, über Nacht auskühlen lassen
ganze Eier mit  Zucker und Salz schaumig schlagen, bis die Masse sich schlängelt
Zitronensaft und -schale unterschlagen
Kartoffeln und Grieß vorsichtig unterheben
Masse  in einen Backrahmen 25 cm x 25 cm füllen
im vorgeheizten Backofen bei 175 ° C. ca. 75 Min. backen, Stäbchenprobe!
erkalteten Kuchen mit Puderzucker bestreuen

verlinkt zu
Samtagsplausch

Trudels Brot ohne Kneten

dsc_0123Mittlerweile vermisse ich den Geschmack von Roggenbrot, leider ist es wegen meiner Glutenunverträglichkeit tabu für mich. Nun habe ich das Brot ohne kneten aus Trudels glutenfreiem Kochbuch nachgebacken und bin ganz begeistert davon.
dsc_0125Als ich das fertige Brot aus dem Ofen holte, duftete die ganze Küche und ich konnte es nicht abwarten, bis das Brot ausgekühlt war, sondern habe es noch lauwarm angeschnitten.
dsc_0135Mit Butter bestrichen war das Brot ein Gedicht. Es hatte eine knackige Kruste und schmeckte fein säuerlich, fast wie ein Bauernbrot und das obwohl es ohne Sauerteig und nur mit 1/2 Teelöffel voll Trockenhefe gebacken wird. Gestern habe ich es bereits zum zweiten Mal gebacken, auch dieses Mal ist es mir gut gelungen und das beste daran: Ich vertrage das Brot beschwerdefrei, leider haben in den letzten Monaten  meine Nahrungsmittelunverträglichkeiten zugenommen und ich reagiere auf immer mehr Lebenssmittel.
dsc_0138

Zutaten für Trudels Brot ohne Kneten:

350 g helles glutenfreies Brotmehl
150 g Buchweizenmehl
1 EL Traubenkernmehl
1 1/2 TL Salz
1/2 TL Trockenhefe
500 ml lauwarmes Wasser

Gewürzt habe ich mein Brot außerdem mit:

1 1/2 TL  ganzen Kümmel
1 Msp  gemahlen Anis
1/2 TL  gemahlenen Fenchel
1/2 TL gemahlenen Koriander

Trudel hat das Rezept in ihrem Kochbuch und  die Arbeitsschritte in ihrem Blog und so schön aufgeschrieben darum verzichte ich bei mir darauf. Als Mehl habe ich 350 g von  Trudels heller Mehlmischung verwendet:

Zutaten für Trudels helle Mehlmischung:

600 g Reismehl
250 g Kartoffelmehl
150 g Tapiokastärke (Sago)
2 TL Johannisbrotkernmehl
2 TL gemahlene Flohsamenschalen
1 TL Xanthan, das habe ich in den hiesigen Läden nicht gefunden und daher weggelassen.

Fürs Reismehl habe ich Naturreis und für die Tapiokastärke Sagoperlen portionsweise in der elektrischen Kaffeemühle fein gemahlen, das hat zwar eine ganze Weile gedauert, hat aber geklappt ohne dass die Mühle durchgebrannt ist.

Gerade eben habe ich auf Trudels Blog weitere hilfreiche Tipps für Mehlmischungen und Einkaufsquellen z. B. für Xanthan gefunden.

dsc_0142Gegessen habe ich das Brot letzten Sonntagnachmittag, da war es in meinem Strandkorb auf dem Balkon noch warm genug um mit Strickjacke zu sitzen, davon kann ich heute nur noch träumen.

verlinkt zu Samtagsplausch

Buchweizen heiß und kalt

Ich werde immer gefragt, ob ich denn beim Essen nichts vermisse. Nein, ich vermisse nichts. Mein Bauchgefühl hat mir bereits vor Monaten gesagt, dass Brot, Nudeln, Wurst, Käse, rohes Gemüse und Salat nicht gut für mich sind. Seit ich von meiner Gluten- und Histaminunverträglichkeit  probiere ich viel Neues aus, das macht mir richtig Spaß. Und besser geht es mir auch. Am Mittwoch habe ich mit ganzen Buchweizenkörnern gekocht, die gibt es bei mir in Zukunft öfters.
DSC_0088Holzbesteck, made by Nica


Buchweizen mit Hähnbruststreifen und Radieschen

Zutaten:
150 g Bio- Buchweizen (= 2 Portionen)
300 ml Wasser
Salz

150 g Hähnchenbrust
1 Bund Radieschen
Bratöl
Ras el Hanout
(= orientalische Würzmischung aus Coriander, Kreuzkümmel, Cardamon, Zimt, Pfeffer, Anis, Curcuma, Paprika, Ingwer, Knoblauch, Nelken, Sternanis, Muskatnuss, Rosenblütenblätter, Schwarzkümmel, Lavendelblüten, Paradieskörner)
Salz, Pfeffer
Petersilie
DSC_0091

so habe ich es gemacht:

Buchweizen ins kalte leicht gesalzene Wasser gegeben, 10 Min. zugedeckt köcheln lassen, weitere 10 Min. in der Nachwärme ausquellen lassen

Hähnchenbrust in feine Scheiben geschnitten, Radieschen geputzt, gewaschen, geviertelt, das Fleisch im Öl angebraten und dann beiseite gestellt, die Radieschen bißfest gebraten, Fleisch wieder in die Pfanne gegeben, gut 1 /3 des gegarten Buchweizen dazu gerührt, mit Ras el Hanout, Salz, Pfeffer gewürzt, Petersilie darüber gestreut.

P1020300 Und weil ich so gerne Picknick mache, habe ich mir mein Abendessen  in eine kleine Kühltasche eingepackt und unterwegs verzehrt.
P1020306 Buchweizen mit Zucchini:

1 große Portion gegarter Buchweizen, siehe oben
2 kleine Zucchini
Olivenöl
getrocknete italienische  Kräuter
Salz, Pfeffer
so habe ich es gemacht:
Zucchini gewaschen,  in Stückchen geschnitten, in heißem Olivenöl angebraten, ein wenig Farbe bekommen lassen, mit getrockneten italienischen Kräutern, Salz, Pfeffer gewürzt, einen Schluck Wasser und den gegarten Buchweizen untergemengt, zugedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen.

P1020308neues, leichtes unzerbrechliches Geschirr  habe ich mir auch noch gegönnt, in stylischen Retro-Farben sowie einen Messer-Gabel-Löffel, so schön ich Picknick in Glas finde, machen sie den Rucksack immer so schwer und T*pperw*re kann ich nicht mehr sehen.

Buchweizenpfannkuchen

P1020152“Träume süss” ist in die Tischdecke eingewebt, das passt nicht so ganz zum Frühstück. Die Tischdecke ist aber keine Tischdecke sondern ein Bettlaken, ich habe es vor einiger Zeit auf dem Flohmarkt gekauft.  An dem Stand wurde noch mehr Haushaltswäsche und auch Unterwäsche angeboten, alles noch in der 50iger-Jahre-Originalverpackung  eingeschweißt. Vielleicht wollte die einstige Besitzerin  die feine Spitzenunterwäsche und auch die Laken für einen besonderen Moment aufbewahren, zu dem es nie gekommen war, ich werde es nie erfahren. Seit ich in der Stadt lebe, bin ich eine regelmäßige Flohmarktbesucherin geworden, die schwarze Blumenvase und auch das Teeservice sind ebenfalls Flohmarktfunde.
P1020150 Als ich die wunderschöne Pfingstrose für den den letzten Flower-Friday fotografiert habe, habe ich leider vergessen Wasser in die Vase einzufüllen, so war es mit ihrer Pracht schnell dahin, der laue Sommerwind hat die duftenden Blütenblätter abweht.
P1020155gefrühstückt habe ich:

Buchweizenpfannkuchen

Zutaten für 1 Portion:

125 g Bio Buchweizenmehl, von Natur aus glutenfrei
125 ml Wasser
125 ml Milch
Salz
1 Ei
Kokosöl zum Backen

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem Pfannkuchenteig verrühren und 30 Min. quellen lassen, Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und den Teig portionsweise in die Pfanne geben. Die Pfannkuchen von beiden Seiten goldbraun backen.

Bei mir wurden es 6  dünne Pfannkuchen, ich habe die Hälfte zum Frühstück gegessen und die anderen Hälfte erkaltet in Streifen geschnitten und am nächsten Tag als Suppeneinlage verwendet.

Picknick am See

P1020131Am Badesee ließen sich die tropischen Temperaturen der letzen Tage gut aushalten.P1020109Im Rucksack steckte immer eine kleine Kühltasche in der ich mir gluten- und histaminfreies Essen eingepackt hatte:
P1020101Hirse mit Brokkoli:

125 g Hirse =2 Portionen
250 ml Wasser
1/2 Brokkoli
Salz, Pfeffer, getrocknete oder frische italienische Kräuter nach Wahl
Olivenöl

Hirse in ein Haarsieb geben und gut abspülen, im Wasser zum Kochen bringen, 10 Min. köcheln lassen, weitere 10 Min. quellen lassen.
Brokkoli putzen, waschen und in Olivenöl anbraten, Deckel auf die Pfanne legen, Brokkoli bißfest garen lassen, kräftig mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken
Die Hälfte der Hirse für ein zweites Gericht in den Kühlschrank stellen, die andere Hälfte zusammen abwechselnd mit dem gegarten Brokkoli ins Glas schichtenP1020138

Hirsebratlinge

1 Portion gegarte Hirse (siehe obiges Rezept)
1 Ei
Salz, Pfeffer, Petersilie
Bratöl

alle Zutaten zu einem Teig vermischen, kleine Bratlinge formen, diese in neutralem Pflanzenöl goldbraun ausbraten

Ruccola-Quark-Dip:

125 g 40 %iger Quark
ca. 50 g Rucola
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Rucola putzen, waschen, im Mixer zusammen mit dem Olivenöl zerkleinern, in den Quark rühren, mit Salz und Pfeffer abschmeckenP1020106

Polenta mit Quark und Kirschen:

100 ml Maisgrieß = 2 Portionen
300 ml Wasser
Salz
125 g 40 %iger Quark
Zimt, Zucker

Wasser zum Kochen bringen, leicht salzen, Maisgrieß einrühren, unter Rühren aufkochen lassen, in der Nachwärme ca. 15 Min ausquellen lassen

Die Hälfte der Polenta in ein Glas füllen, Zimt, Zucker und Quark auf die Polenta geben, Kirschen in einem extra Gefäß einpacken

die andere Hälfte der Polenta in eine kleine eckige Auflaufform geben und für ein weiteres Gericht in den Kühlschrank stellen
P1020047 gebratene Polenta mit Aprikosen:

1 Portion ausgekühlte Polenta (siehe obiges Rezept)
Kokosöl
Tonkabohne
3 große Aprikosen

die Polenta in kleine Würfel schneiden, in Kokosöl goldbraun ausbraten, Aprikosen in Stücke schneiden, das Gericht  mit geriebener Tonkabohne überstreuen

Diese Polenta habe ich auf meinem Balkon genossen.

P1020119 Das Wasser hat derzeit traumhafte Temperaturen zu Schwimmen, leider wachsen die Algen explosionsartig und beginnen den Badespaß zu trüben.
Am späten Nachmittag wurde mein Schatten länger als ich selbst.

… und dann war der Kamera-Akku leer und ich habe den Sonnenuntergang bei einem Glas Wasser  genossen, Wein wäre mir lieber gewesen, den gab es auf der See-Terrasse nicht.

verlinkt zu
Samtagsplausch